Anzeige

Architektur

Anbieter:
Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau
Ort, Bundesland, Land:
Burgdorf, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit und berufsbegleitend
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 oder 8 Semester

Bachelor of Arts in Architektur

Mit einem Bachelor in Architektur gestalten Sie Lebensräume und befassen sich mit den Ansprüchen und Anforderungen von Mensch und Umwelt an ein Gebäude. Der Bachelor-Studiengang Architektur bereitet Sie auf ein Berufsfeld vor, das Architektinnen und Architekten mit hoher Umsetzungskompetenz, guten Kommunikationsfähigkeiten und einem gesamtheitlichen Verständnis für den Planungs- und Bauprozess verlangt. Sie lernen, ein Projekt von der ersten Planungsphase über die architektonische Gestaltung und den konstruktiven Entwurf bis zur Präsentation erfolgreich umzusetzen.


Der Studiengang:
  • bereitet Sie auf das vielfältige Berufsfeld von Architektinnen und Architekten vor,
  • ermöglicht Ihnen, nach architektonischen Lösungen für stufengerecht gestellte Aufgaben mit hohem Wirklichkeitsbezug zu suchen,
  • findet zu mehr als der Hälfte der Zeit im Projektunterricht statt, in dem Sie von einem interdisziplinären Dozierenden-Team gecoacht werden,
  • vermittelt Ihnen das konzeptionelle Einbeziehen der «realen Faktoren des Bauens» in den Entwurfsprozess,
  • vermittelt Ihnen ein breites Verständnis für die Entwicklungs- und Planungsprozesse sowie die architekturökonomischen Zusammenhänge,
  • ermöglicht Ihnen, von unserer Nähe zum Fachbereich Holz und dessen Themen in Forschung und Lehre zu profitieren,
  • vermittelt Ihnen die grundlegenden Methoden und Fähigkeiten für einen erfolgreichen Berufseinstieg als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in einem Architekturbüro.
Prof. Daniel Boermann Studiengangsleiter

Berufsbild und Perspektiven

Architektur zählt zu den Kerndisziplinen bei der Gestaltung von Lebensräumen. Architektinnen und Architekten sind versierte Analytiker und Entwickler. Sie verbinden die Ansprüche und Anforderungen von Mensch und Umwelt an ein Gebäude mit den verschiedensten Aspekten des Bauens. Architektinnen und Architekten sind nach ihrer Ausbildung in den verschiedensten Berufsfeldern tätig: vom klassischen Kleinbüro mit generalistischer Ausrichtung bis zum grossen Architekturbüro mit spezialisierten Teams für Entwurf oder Ausführung; von der öffentlichen Bauverwaltung über die Immobilienfirma bis zur professionellen Bauherrenvertretung.

Ausbildungsziele

Unsere Architekturausbildung ist auf fünf Jahre ausgelegt und besteht aus einem Bachelor- und einem konsekutiven Master-Studiengang. Ziel des dreijährigen Bachelor-Studiengangs ist die Ausbildung von Architektinnen und Architekten, die gestalterische Kompetenzen, technisches und konstruktives Wissen sowie Grundwissen der Bauökonomie im Sinne einer Grundausbildung intelligent kombinieren und anwenden können.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Das Vollzeitstudium besteht aus fünf regulären und einem Thesis-Semester. In jedem der ersten fünf Semester arbeiten Sie an einem neuen Entwurfsprojekt. Parallel dazu erfolgt die Wissensvermittlung, entweder als Vorlesung oder direkt im Projektunterricht. Im sechsten Semester widmen Sie sich ganz der Bachelor-Thesis.

1. Studienjahr
Im ersten Studienjahr werden Grundkompetenzen des architektonischen Gestaltens vermittelt. Im Fokus steht entwerferisches und technisches Grundlagenwissen. Dem Wissensstand entsprechend weisen die beiden ersten Entwurfsprojekte einen niedrigen Komplexitätsgrad auf. Die Projekte befassen sich mit Fragen des Wohnens und behandeln in erster Linie konstruktive Aspekte.

2. Studienjahr
Die Entwurfsprojekte im zweiten Studienjahr widmen sich den vielfältigen Formen von Wohnnutzungen und behandeln weitere Bauaufgaben. Der Fokus liegt in der Entwicklung eines planerischen Grundverständnisses und der Wissensvermittlung in den Bereichen Architekturökonomie, Planungs- und Bauprozesse. Das Wissen und die Kompetenzen des ersten Studienjahres werden konsolidiert und erweitert. 

3. Studienjahr
Das dritte Studienjahr besteht aus einem regulären Semester und einem Thesis-Semester. Das Entwurfsprojekt im fünften Semester beinhaltet Fragestellungen zur hybriden Nutzung von Gebäuden und zum Kontext. Sie können zwischen zwei Entwurfsateliers wählen: Im Atelier «Holz» werden Kompetenzen im Bereich Konstruktion erworben. Im Atelier «Areal» steht der Bereich Planung im Fokus. Beide Ateliers bieten einen Einblick in die Schwerpunkte des Master-Studiengangs. Die Wissensvermittlung im fünften Semester beinhaltet sowohl das Thema «Holz» als auch das Thema «Areal». Im ersten Teil des sechsten Semesters finden sechs einwöchige Workshops statt, die zentrale Aspekte der bisherigen Wissensvermittlung nochmals beleuchten. Der zweite Teil des Semesters ist voll und ganz der Bachelor-Thesis gewidmet.

Zulassungsbedingungen

Zum Studium zugelassen sind Personen mit Berufsmaturität und einer abgeschlossenen Berufslehre als Zeichner/in EFZ Fachrichtung Architektur oder einem anderen verwandten Beruf. Ebenso studienberechtigt sind Personen mit einer gymnasialen Maturität und einem einjährigen Praktikum sowie Personen mit einem Abschluss HF im Bereich Bauwirtschaft. Bei Spezialfällen entscheidet die Studiengangsleitung «sur dossier».

Schulische Voraussetzungen

Berufsmaturität, gymnasiale Maturität oder Abschluss HF im Bereich Bauwirtschaft

Berufliche Voraussetzungen

Eine der folgenden beruflichen Voraussetzungen berechtigt zum Bachelor-Studium Architektur an der BFH:

  • Abgeschlossene Berufslehre als Zeichner/in EFZ Fachrichtung Architektur oder in einem anderen verwandten Beruf
  • Abgeschlossene Berufslehre in einem nicht verwandten Beruf und ein vor Studienantritt absolviertes, einjähriges Praktikum in der Bauwirtschaft (s. Vorstudienpraktikum)
  • Gymnasiale Maturität und ein vor Studienantritt absolviertes, einjähriges Praktikum in der Bauwirtschaft (s. Vorstudienpraktikum)
  • Als Absolventin oder Absolvent einer Ausbildung an einer Höheren Fachschule im Bereich Bauwirtschaft können Sie je nach ausgewiesenen Kenntnissen und für den Studiengang erforderlichen Voraussetzungen zum Bachelor-Studium zugelassen werden.
Sprachkenntnisse
Deutsch: Mindestanforderung Niveau B2 (Empfehlung C1)

Ausländische Bewerbende

Die Studiengangsleitung überprüft die Anmeldungen von ausländischen Bewerbenden. Eine Aufnahme «sur dossier» ist möglich. Fremdsprachige Bewerbende müssen ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei der Studiengangsleitung über das Verfahren und die geforderten Unterlagen.

Ausnahmen
Wenn nicht alle Zulassungsbedingungen erfüllt sind, ist eine allfällige Zulassung «sur dossier» möglich.

Gebühren

Für Studium und Prüfungen an der BFH werden verschiedene Gebühren fällig. 
  • Anmeldung (pro Anmeldung) CHF 100.–
  • Immatrikulation CHF 100.–
  • Studiengebühr (pro Semester) CHF 750.–
  • Studiengebühr für Bildungsausländer/innen (pro Semester) CHF 950.–
  • Prüfungsgebühr (pro Semester) CHF 80.–
  • Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester) CHF 24.–
  • Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH) (pro Semester) CHF 15.–
Hinzu kommt ein Pauschalbetrag für Material, der je nach Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen kann, sowie weitere Kosten für Lehrmittel, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial, etc.

Master of Arts in Architektur

Der Master Architektur (Joint Master or Architecture) ist ein gemeinsam von der Fachhochschule der Westschweiz (HES-SO) und der Berner Fachhochschule (BFH) organisierter Studiengang, der von drei Partnerschulen, der Ecole d’architectes et d’ingénieurs de Genève (EIA-GE), der Ecole d’architectes et d’ingénieurs de Fribourg (EIA-FR) und des Departements Architektur, Holz und Bau der Berner Fachhochschule durchgeführt wird.
Detailierte Informationen zur weiterführenden Masterausbildung finden sie hier

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Departement Architektur, Holz und Bau ist eines der sechs Ausbildungsstätten der Berner Fachhochschule und zählt zu den führenden Schweizer Hochschulen im Baubereich sowie im Ingenieurwesen. Sie gilt als Kompetenzzentrum mit sowohl nationaler als auch internationaler Ausstrahlung und Verflechtung.

In der Holztechnik misst sie sich als einzige Hochschule dieser Fachrichtung in der Schweiz an internationalen Standards. Ihr angeschlossen sind die Technikerschulen HF Holz Biel, welche Berufsleute aus der Holzbranche weiterbilden.

Studieren in Burgdorf

Burgdorf ist kein Dorf, sondern eine Stadt. Die Burg jedoch steht da, bloss nennt man sie Schloss. Und so geht es mit den Widersprüchen weiter: währschaftes Handwerk und innovatives Hightech, gesunde Natur und vielfältige Kultur, emmentalische Bedächtigkeit und städtische Initiative, lebendige Tradition und dynamische Gegenwart stossen in Burgdorf aufeinander. Und gehen eine harmonische Verbindung ein. Dafür gibt es viele Beispiele.
Quelle: www.burgdorf.ch

Studienberatung und Information

Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau

Pestalozzistrasse 20
3400 Burgdorf
Schweiz