Studiengang

Mikroelektronische Bauelemente und Grundschaltungen

Anbieter:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
6 Monat(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Lernen Sie die Grundlagen analoger und digitaler Schaltungstechnik kennen

Bei der Entwicklung von eingebetteten Systemen spielen sowohl Elektro- als auch Digitaltechnik eine tragende Rolle. In diesem Kurs erwerben Sie nicht nur Kenntnisse über die Funktion von Halbleiterelementen, sondern lernen auch, einfache Schaltungen – analog und digital – aufzubauen. Sie erwerben schaltungstechnisches Wissen über den Aufbau und den Entwurf von Addierern, Speicherelementen sowie einer kleinen CPU.

Neben der Behandlung einiger elektrotechnischer Grundlagen, lernen Sie die wichtigsten Halbleiterbauelemente kennen, um darauf aufbauend grundlegende analoge Schaltungen entwickeln zu können. Hierbei spielen die Grundschaltungen für Transistoren und Dioden, sowie die Grundschaltungen und Anwendungen von Operationsverstärkern eine zentrale Rolle.

Mit den Kenntnissen der analogen Schaltungstechnik lassen sich im zweiten Teil des Kurses auch die grundlegenden Schaltungen der Digitaltechnik vermitteln. Als Realisierungsvarianten digitaler Schaltungen betrachten Sie Grundgatter und Schaltungsfamilien, um im Anschluss mittels Boole'scher Algebra sowohl komplexe kombinatorische als auch sequenzielle Schaltungen verstehen, analysieren und entwerfen zu können. Die erworbenen Kenntnisse nutzen Sie, ausgehend von einzelnen Komponenten, zum Entwurf eines kleinen Rechners



Berufsbild und Karrierechancen

Beispiele für die Verwendung der vermittelten Inhalte:

  • Zur Analyse und Synthese elektronischer Schaltungen
  • In Operationsverstärker-Schaltungen für die Messtechnik
  • Die Grundlagen von Zahlensystemen, Codierung, Boole'- scher Algebra zur Anwendung in komplexen digitalen Systemen (z.B. Mikoprozessor)
  • Zur Realisierung komplexer kombinatorischer Schaltungen
  • Zur Implementierung von Moore- bzw. Mealy-Automaten unter Verwendung synchroner Schaltwerke und sequen- tieller Logik
  • Für Speicherarchitekturen für eingebettete Systeme: Aufbau und Mechanismen digitaler Halbleiterspeicher (z.B. ROM, RAM)

Die im Kurs erlernten Kenntnisse können Sie zum Beispiel bei der Entwicklung von Speicherarchitekturen und Schnittstellenbausteinen für eingebettete Systeme sowie von Operationsverstärker-Schaltungen für die Messtechnik anwenden. Das interdisziplinäre Verständnis von Schaltungen hilft Ihnen auch beim Aufbau von Schnittstellen zwischen digitalen und analogen Schaltungen.
Zielgruppe:
  • Entwickler
  • Ingenieure
  • qualifizierte Fachkräfte
  • Entscheidungsträger

Ausbildungsschwerpunkte

  • pn-Diode
  • Tunneldiode
  • Zenerdiode
  • Bipolartransistor
  • MOS-Feldeffekttransistor
  • CMOS-Technologie
  • Operationsverstärker
  • Kombinatorische Logik
  • Sequentielle Logik
  • Datenpfade
  • Timer

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 2.000.-

Neben technischen Voraussetzungen (schneller Internetzugang, Computerkompetenz) setzen die Kurse ein bestimmtes Niveau an Fachwissen voraus. In der Regel werden Grundkenntnisse im jeweiligen Fachbereich verlangt, vertiefte Grundkenntnisse können durch das Absolvieren von Basiskursen erworben werden. Ein erster Hochschulabschluss im Bereich der Mikrosystemtechnik, Informatik oder verwandten Fächern wird i.d.R. für die Einzelkurse nicht vorausgesetzt, kann jedoch für das erforderliche Grundlagenwissen hilfreich sein.

Online weiterbilden: schnell, flexibel und individuell

  • Bestimmen Sie Ihr persönliches Lerntempo.
  • Entscheiden Sie selbst wo Sie lernen.
  • Profitieren Sie von unseren innovativen Lernmedien: Den E-Lectures.
  • Lernen Sie schneller und effektiver durch vertiefende Übungen und Selbsttests.
  • Bekommen Sie Unterstützung wann immer Sie sie benötigen; Ihr persönlicher Tutor ist jederzeit für Sie ansprechbar.
  • Sparen Sie sich Reise- und Unterbringungskosten durch wenige Präsenzphasen.

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Das Weiterbildungsprogramm Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (IEMS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bietet berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildungskurse im Bereich Embedded Systems an. Mit einer bundesweit einmaligen Konstellation eines Instituts für Mikrosystemtechnik und eines Instituts für Informatik unter dem Dach der Technischen Fakultät bietet sie ein ideales Umfeld für einen interdisziplinären Kompetenzerwerb auf höchstem fachlichem Niveau.

Die Universität Freiburg ist führend im Bereich Vorlesungsaufzeichnungen und hat langjährige Erfahrung im Bereich innovativer Bildungstechnologien. Alle Angebote werden von Bildungsexperten didaktisch betreut und mit Hilfe regelmäßiger Evaluationen weiterentwickelt. Die Begleitforschung unterstützt die hohe Qualität der Weiterbildung und ermöglicht einen gelungenen Wissenstransfer.

Ausbildungsberatung und Information

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Weiterbildungsprogramm IEMS
Georges-Köhler-Allee 10
79110 Freiburg
Deutschland
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen