Studiengang

CAS in Eco Economics - Nachhaltige Wirtschaft

Anbieter:
Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
2 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Eco Economics - Nachhaltige Wirschaft heisst der CAS Studienlehrgang an der Privaten Hochschule Wirtschaft (PHW) in Bern, der eine ganzheitliche Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Umweltschutz anbietet und Grundwissen in allen relevanten Umweltbereichen liefert.

Die renommierten DozentInnen aus dem In- und Ausland garantieren eine sehr praxisbezogene und zukunftsorientierte Ausbildung. Im Lehrgang wird als bewertete Arbeit ein Umweltmanagementsystem inkl. eines konkreten Massnahmenplans für die Entsendeunternehmung erarbeitet oder das bereits vorhandene System auf den neusten Stand gebracht oder ein Spezialthema vertieft.

Im Studiengang wird nach Lösungen gesucht, wie Umweltschutz und Wirtschaft noch besser miteinander verbunden werden können. Dazu braucht es Teilnehmende, welche sowohl die Aspekte der Wirtschaft als auch diejenigen des Umweltschutzes verstehen und engagiert sowie interessiert sind, auf konstruktive Weise nach ökologisch und wirtschaftlich optimalen Lösungen zu suchen.

Die Private Hochschule kooperiert in diesem Studiengang partnerschaftlich mit den Verbänden Swiss Cleantech und Swissmem.


Dr. Markus Braun
Studienleiter Umwelt, PHW Bern

Berufsbild und Karrierechancen

Während vor wenigen Jahrzehnten Umweltschutz und Wirtschaft in ihren Ansichten weit auseinander lagen, reift mit zunehmenden Umweltproblemen und der Verknappung natürlicher Ressourcen die Einsicht, dass sich langfristig Wirtschaft und Umweltschutz brauchen. Durch Innovationen bei ökologischen Produkten eröffnen sich den Unternehmen der Schweizer Wirtschaft neue Geschäftsmodelle in den Bereichen Ausbildung, Technik, Ressourcenmanagement, Gesellschaft und Umweltschutz.

Ebenfalls durch ökologisch optimierte Prozesse ergeben sich für die Unternehmungen Vorteile gegenüber der (ausländischen) Konkurrenz. Ein gezieltes Umweltmanagement spart Ressourcen-, Energie- sowie Entsorgungskosten ein. Durch das Miteinander von Umwelt und Wirtschaft profitiert auch die Gesamtgesellschaft. Zurzeit wendet die Gesellschaft Milliarden zur Bewältigung von Schäden aus den verursachten Umweltproblemen (z.B. bei der Sanierung von belasteten Standorten oder bei Schäden durch die Luftverschmutzung) auf.

Ausbildungsschwerpunkte

Der Studiengang Eco Economics - Nachhaltige Wirtschaft kann als ein oder zweisemestriges CAS (Certificate of Advanced Studies) belegt werden. Der Kurs startet mit dem siebentägigen Swissmem Basiskurs, eine in sich geschlossene Kurseinheit, welche auch einzeln besucht werden kann. Anschliessend werden weitere 21 Kurstage besucht. Während des Studiums erarbeiten die Teilnehmenden einen konkreten Umwelt - Massnahmenplan für ihr Unternehmen. Diese Arbeit wird am Abschlusstag präsentiert und bewertet.

Basiskurs:
Der Basiskurs liefert eine Übersicht über die relevanten Umweltprobleme und Umweltgesetze. Es folgt als weiterer Einstieg die Ökobilanzierung. Spezialthemen wie Ressourcennutzung, Energie, CO2 und Klimaerwärmung, Abfälle, Bodenbelastung und Altlasten, Wasser und Abwasser sowie Gefahrstoffe vermitteln einen ersten Einstieg in spezielle Umweltthemen und bereiten die weiteren Module vor. Öko-Ökonomie, Umweltmanagement und multidisziplinäre Ansätze zur Nachhaltigkeit und zur nachhaltigen Unternehmensführung runden den Kurseinstieg ab.

Innovation/Ökodesign:
Ökologische Produkte und ökologische Dienstleistungen als Chance der Unternehmen sowie ökologische Prozesse sind Hauptschwerpunkte dieses Moduls. Dazu kommen Spezialthemen wie Effizienz bei der Energie-, Wasser- und Ressourcennutzung, Ökodesign oder auch spezielle Ansätze wie z.B. Life Cycle Assessment. Weitere Überlegungen zur Suffizienz oder zu Green Economy runden das Modul ab.

Energie und CO2:
Energienutzung und Energieeffizienz beim Hausbau, bei Maschinen und Kleingeräten, bei der Mobilität, im Staat oder im Unternehmen sind Inhalte der ersten Schulungstage. Am vierten Tag wird dieses Modul dann mit Themen zur CO2-Politik, CO2-Minderung und dem CO2-Handel ergänzt.

Umweltmanagement:
Der Einbezug aller Umweltprobleme in die Unternehmensführung bildet den Start zu diesem Modul. Der Aufbau, die Umsetzung, die Überprüfung und die stetige Verbesserung des Umweltmanagement-Systems werden geschult und müssen an einem konkreten Beispiel als Abschlussarbeit vertieft werden.

Finanzierung:
Hier werden der Mehrwert durch Umweltschutz, Berechnungen, Investitionen in den Umweltschutz und verschiedene Beispiele aus der Praxis zu ökologischen Produkten und ökologischen Prozessen thematisiert. Dieses Modul ist einer der Schwerpunkte des Lehrganges und soll mithelfen, dank dem Weg über die Monetarisierung der Umweltleistungen die Akzeptanz von Umweltschutzbemühungen in der Wirtschaft noch zu verbessern.

Abschlussarbeit:
Die Abschlussarbeit wird nach dem Basiskurs angedacht und vorbesprochen, so dass die Studierenden während den folgenden Vertiefungsmodulen stets auch ihre Abschlussarbeit im Auge behalten können. Die Abschlussarbeit wird bewertet und bildet Teil der Prüfung.

Praxisbezug

Im Lehrgang wird als bewertete Arbeit ein Umweltmanagementsystem inkl. eines konkreten Massnahmenplans für die Entsendeunternehmung erarbeitet oder das bereits vorhandene System auf den neusten Stand gebracht oder ein Spezialthema vertieft.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
24
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 8.500

Kosten:

  • Basiskurs für Umweltbeauftragte: CHF 2.000
  • Preis für Absolventen des Basiskurs für Umweltbeauftrage oder
    des Swissmem Basiskurs: CHF 6.500
  • Preis für Teilnehmer von Partnerunternehmen und PHW Alumni: CHF 8.200
  • Gesamtinvestition bei Buchung des gesamten CAS: CHF 8.500

Die Kursgebühren sind inklusive Kursunterlagen und Prüfungen. Jeder Block kann auch einzeln gebucht werden.

Zugangsvoraussetzungen:

Das CAS in Eco Economics - Nachhaltige Wirtschaft der PHW steht allen interessierten Personen offen, eine akademische Vorbildung ist nicht zwingend notwendig.

  • Altersspanne: 25 – 55 Jahre
  • Potential: Zukünftige Kadermitarbeiter, im Bereich Ökologie innerhalb des Managements

Unterrichtszeiten:

Freitag-Samstag (je Tag 8 Lektionen. Freitag 13.30-21.00 Uhr / Samstag 08.55-16.20 Uhr)

Beginn:

Ausbildungsbeginn ist sowohl im April wie im Oktober möglich.

Die wichtigsten Vorteile sind:

  • 100% Berufstätigkeit möglich
  • Verschiedene Einstiegsvarianten zur Auswahl
  • Modulares, flexibles Studiensystem
  • Kleine Klassengrössen; individuelle Betreuung
  • Umfassender Einstieg in das Ökologische Wirtschaften
  • sowie in die nachhaltige Unternehmensführung
  • Renommierte ReferentInnen aus Wirtschaft und Umweltschutz

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Informationsmaterial
Rückruf
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Der Anbieter

Die Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern ist eine der renommiertesten Wirtschaftshochschulen der Schweiz und zeichnet sich durch ihre langjährige Erfahrung im Bereich Betriebswirtschaft aus. Sie ist Teil der Kalaidos Fachhochschule Schweiz.
Zurzeit bilden sich an der PHW Bern rund 500 Studierende im Bachelor- und Masterbereich weiter. Die PHW Bern ist die erste und einzige private Wirtschaftshochschule im Schweizer Mittelland, an der Studiengänge mit eidgenössisch und international anerkannten Fachhochschuldiplomen abgeschlossen werden können.
Ihr Credo ist es, Wissen aus erster Hand zu vermitteln. Entsprechend verfügen die Dozierenden über langjährig erworbene Kompetenzen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Sie sind daneben oftmals im obersten Management von erfolgreichen, internationalen Unternehmen oder als selbstständige Unternehmer/-innen oder Berater/-innen in verschiedenen Bereichen tätig. Die Studierenden der PHW Bern profitieren somit von vielfältigen Praxiserfahrungen, die sie in Projektarbeiten anwenden und so gezielt ihre Gestaltungs- und Handlungskompetenzen im Berufsumfeld erweitern können.

Kalaidos Fachhochschule – Erste private Fachhochschule der Schweiz
Am 6. April 2005 hat der schweizerische Bundesrat die Kalaidos Fachhochschule als Fachhochschule anerkannt. Die Kalaidos Fachhochschule ist damit die erste privatrechtlich getragene und von der Schweizerischen Eidgenossenschaft genehmigte und beaufsichtigte Fachhochschule in der Schweiz. Sie erfüllt die hohen gesetzlichen Anforderungen an eine Fachhochschule. Diese Anerkennung bedeutet, dass Sie als Hochschulstudent/-in offiziell registriert sind und nach erfolgreichem Abschluss des Studiums ein gesetzlich anerkanntes Fachhochschul-Diplom erhalten.

Ausbildungsberatung und Information

Dr. Markus Braun
031 537 35 35
Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
3014 Bern
Schweiz
+41 (0)31 537 35 35
+41 (0)31 537 35 38
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen