Studiengang

CAS Kommunikation und individuelle Prozessbegleitung

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern HKB
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
1 Jahr(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Kommunikation gelingt dann, wenn eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Lebenserfahrungen der beteiligten Personen aufgebaut werden kann und Verständigung möglich wird.

Der CAS Kommunikation und individuelle Prozessbegleitung befähigt die Teilnehmenden, im Berufskontext wirksam Gespräche zu führen, zu kommunizieren, Personen einzeln und innerhalb von Gruppen über deren eigene Ressourcen zu stärken und Veränderungsprozesse zu begleiten. Ausgangspunkt ist eine achtsame, wertschätzende und die Steuerhoheit des Gegenübers anerkennende Grundhaltung.

Der CAS Kommunikation und individuelle Prozessbegleitung ermöglicht den direkten Bezug zur individuellen Berufspraxis der Kursteilnehmenden. Die Dozierenden bringen ihre Erfahrungen aus verschieden bedeutsamen Praxisfeldern ein.



Berufsbild und Karrierechancen

Die an der Eigensprache orientierte, idiolektische Gesprächsführung und weitere integrierte Methoden und aktuelle Kenntnisse über Veränderungs- und Lernprozesse, bilden die Grundlagen dafür.

Bewährt haben sich diese Herangehensweisen insbesondere in der fachspezifischen Beratung veschiedenster Ausprägung, in der Supervision, in der Pädagogik, in der Musik, in gestaltenden Berufen, im Gesundheitswesen, in der Sozialarbeit, in der Personalführung oder in anderem vergleichbaren Kontext.

Zielpublikum:

  • Schulpraxisberater und Schulpraxisberaterinnen
  • Lehrpersonen aller Ausbildungsbereiche
  • Personen, die ihre Kompetenzen in Kommunikation und individueller Prozessbegleitung in ihren jeweiligen Berufskontexten erweitern und vertiefen möchten.

Ausbildungsschwerpunkte

Kommunizieren:

  • Grundhaltung, Grundkonzeption und Methoden der
    Prozessbegleitung
  • ausgewählte Kommunikationstheorien
  • Sprachentwicklung
  • Bedeutung der Eigensprache
  • Aufnehmen von und offenes Nachfragen nach
    Schlüsselwörtern und Signalen
  • Gestaltung einfacher, offener, kurzer, konkreter und
    ressourcenorientierter Fragen
  • förderorientiertes Feedback
  • übermitteln von "schwierigen" Nachrichten
Idiolektische Gespräche führen:
  • Bedeutung des Konkreten, Bildhaften und
    Metaphorischen in der Prozessbegleitung
  • Informationen zur Geschichte und zum
    Forschungshintergrund der Idiolektik
  • Umgang mit Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung
  • Aufnehmen verbaler, nonverbaler, paraverbaler und
    präverbaler Signale
  • Kenntnisse über das Zusammenspiel von Musik und
    Sprache sowie von psychischen Prozessen
  • Somatik und Eigensprache
  • verbale, nonverbale, paraverbale und präverbale
    Wahrnehmung
  • Anwendung allgemeiner und ausgewählter spezifischer
    Interventionen
Lern- und Veränderungsprozesse individuell begleiten:
  • Lerntheorien
  • Prinzip der Selbstorganisation und Selbstsorge
  • Bedeutung der Eigenressourcen im Veränderungsprozess
  • Rhythmisierungsmodell
  • Hypothesenbildung
  • kreative Methoden in der Prozessbegleitung
  • Methodenintegration
Projekte und Teams leiten:
  • Feedback gestalten
  • Konfliktbearbeitung
  • Team- und Projektbegleitung
  • Lemniskate
  • systemische Beratung
  • Gemeinsames und Unterscheidendes zwischen
    Fachberatung und Prozessbegleitung
  • Reflectingteam
  • Kommunikation in Mediation
  • Rollen- und Auftragsklärung
Präsentieren und anleiten:
  • Kommunikation und Medien
  • leiten oder führen
  • Moderation
  • Umgang mit Störungen
  • visuelle und schriftliche Formen der Präsentation
  • Auftrittskompetenz
  • Kommunikation beim Beurteilen und Führen
Abschlussmodul:
  • Individuelle Vertiefung und Abschlussarbeit
  • Ressourcenmanagement
  • Integration in den eigenen Kontext und in die eigene Praxis

Zulassungsvoraussetzungen

Zugelassen werden Personen mit einem Studienabschluss einer Hochschule, einer Fachhochschule oder einer gleichwertigen Aus- bzw. Weiterbildung. Empfohlen werden zudem Kenntnisse und Praxiserfahrung im Bereich Pädagogik/Schulung, Gesundheitswesen, Beratung oder vergleichbaren Berufsfeldern welche eine Vermittlungskompetenz erfordern.

Es können auch Personen mit mehrjähriger Berufserfahrung aufgenommen werden, die über keinen erntsprechenden Abschluss verfügen. Die Studienleitung entscheidet gestützt auf die eingereichten Anmeldeunterlagen/Dokumentationen und einem persönlichen Aufnahmnegespräch abschliessend über die Aufnahme. Die Studienleitung behält sich vor, bei einer grossen Anzahl von Studienbewerberinnen und -bewerbern eine Auswahl zu treffen.


Dauer und Umfang:

Der CAS Kommunikation und individuelle Prozessbegleitung dauert ein Jahr und umfasst 12 ECTS. 1 ECTS entspricht einer Arbeitszeit von 30 Stunden. Arbeitsformen: Kurzinputs, Anwendungsübungen, Live-Klientengespräche, Selbststudium und Praxisanwendung, Supervision in Kleingruppen und individuelles Coaching, Selbsterfahrung, Projektarbeit. Für den Abschluss als DAS Schulpraxisberatung und Supervision im Bildungswesen (im Anschluss an CAS Schulpraxisberartung) wird für die Diplomarbeit zusätzlich 6 ECTS Studienleistung angerechnet.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Hoch individualisierte Lehre und starke Forschung: Als erste transdisziplinäre Kunsthochschule der Schweiz bietet die Hochschule der Künste Bern HKB ein vielfältiges Studienangebot in den Fachbereichen Musik, Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restaurierung, Theater/Oper sowie Literatur. Sie ermöglicht ihren Studierenden eine über alle drei akademischen Bildungsstufen führende Ausbildung bis hin zum Doktoratsprogramm (in Zusammenarbeit mit der Universität Bern) und legt Wert auf eine Lehre, die den Wandel der Berufswelt berücksichtigt.

Ausgezeichnete Infrastruktur, Orientierung an neuesten künstlerischen und wissenschaftlichen Entwicklungen, innovative Lehrformen, eine überschaubare Grösse mit familiärer Atmosphäre sowie die Lage in den Kulturstädten Bern und Biel tragen zur Einzigartigkeit der Hochschule der Künste Bern bei.

Ausbildungsberatung und Information

Andreas Cincera, Studienleiter
Hochschule der Künste Bern HKB
Weiterbildung
Fellerstrasse 11
3027 Bern
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen