Anzeige

MA Architektur

Anbieter:
Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau
Ort, Bundesland, Land:
Burgdorf, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit und Teilzeit
Abschluss:
M.A. (Master of Arts)
Dauer:
4 oder 7 Semester

Das Studium

Im Master Architektur entwickeln Sie ein ganzheitliches Verständnis von Architektur und Planung und reflektieren die gesellschaftlich nachhaltigen Werte und Haltungen. Sie entwickeln integrale Projekte zu den beiden inhaltlichen Schwerpunkten «Architektur & Holz» und «Architektur & Areal», lernen die kritische Auseinandersetzung mit einer Entwurfsaufgabe und reflektieren Ihre eigene gesellschaftspolitische Verantwortung und Position. Das Thema Ihrer Master-Thesis können Sie frei wählen.


Der Studiengang:
  • gewährt Ihnen viel Raum und Zeit für das Entwickeln einer eigenen architektonischen und gesellschaftlichen Haltung,
  • vertieft Ihr Fachwissen in den beiden Schwerpunkten «Architektur & Holz» und «Architektur & Areal»,
  • vermittelt Ihnen zusätzliche Fähigkeiten im konzeptionellen und konstruktiven Entwerfen,
  • vermittelt Ihnen einen Einblick in die angewandte Forschung und innovative Praxis und erweitert so Ihre Perspektiven,
  • ermöglicht Ihnen, von unserer Nähe zum Fachbereich Holz und seinen Themen in Forschung und Lehre zu profitieren,
  • bietet Ihnen die Möglichkeit, das Thema Ihrer Master-Thesis frei zu wählen und sich damit als Architektin und Architekt zu positionieren,
  • bereitet Sie auf eine leitende Funktion in der Bauwirtschaft oder auf die Selbstständigkeit vor,
  • wird als Kooperationsmaster mit der HES-SO Fribourg und der HES-SO Genf angeboten.

Berufsbild und Perspektiven

Architektur zählt zu den Kerndisziplinen bei der Gestaltung von Lebensräumen. Architektinnen und Architekten sind versierte Analytiker und Entwickler. Sie verbinden die Ansprüche und Anforderungen von Mensch und Umwelt an ein Gebäude mit den verschiedensten Aspekten des Bauens. Architektinnen und Architekten sind nach ihrer Ausbildung in den verschiedensten Berufsfeldern tätig: vom klassischen Kleinbüro mit generalistischer Ausrichtung bis zum grossen Architekturbüro mit spezialisierten Teams für Entwurf oder Ausführung; von der öffentlichen Bauverwaltung über die Immobilienfirma bis zur professionellen Bauherrenvertretung.

Ausbildungsziele

Unsere Architekturausbildung ist auf fünf Jahre ausgelegt. Das dreijährige Bachelor-Studium bietet eine generalistische Grundausbildung. Im darauf aufbauenden, zweijährigen Master-Studium vertiefen Sie ihr Fachwissen und setzen individuelle Schwerpunkte. Kritisches Denken und selbständiges Handeln werden weiter gefördert. Ziel des Studiums ist, dass Sie komplexe Architektur- und Planungsaufgaben von der Analyse über ein konkurrenzfähiges Wettbewerbsprojekt bis zur Realisierung ganzheitlich entwickeln können.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Das Vollzeitstuduium besteht aus drei regulären Semestern und einem Thesis-Semester:

1. Studienjahr Master / 4. Studienjahr Architektur
Im ersten und zweiten Semester wird je ein Entwurfsprojekt erarbeitet. Die Wissensvermittlung erfolgt im Rahmen von Theorieseminaren und Optionskursen. Ein wichtiges Element des ersten Studienjahres ist das Modul «Profile Search». In zwei Kursen erhalten die Studierenden wertvolle Unterstützung beim Finden der eigenen Position. Das Modul ist auch Grundlage für die anschliessende Thesisvorbereitung.

2. Studienjahr Master / 5. Studienjahr Architektur
Im dritten Semester wird zusätzlich zum Entwurfsprojekt und der Wissensvermittlung die Thesisvorbereitung erstellt. Diese umfasst den theoretischen Essay und das Projektdossier für die Master-Thesis.

Das vierte Semester ist ganz der Master-Thesis gewidmet.

Schwerpunkte

Der Masterstudiengang wird mit zwei thematischen Schwerpunkten geführt:

Architektur & Holz – Konstruktives Entwerfen:
Die Studierenden vertiefen am Beispiel von Holz das konstruktive Entwerfen auf allen Massstabsebenen und setzen dies räumlich, strukturell, technisch und atmosphärisch in Architektur um. Die Architekturaufgaben fokussieren auf Raumgestaltung durch spezifische Materialeigenschaften, Fügungslogik, innovative Einsatzmöglichkeiten und entsprechende Planungs- und Produktionsprozesse. Im Fokus der Ausbildung stehen Kernkompetenzen in diesen Bereichen: Struktur und Raum, Material und Konstruktion, Prozesse. Das Schwerpunktthema wird in Zusammenarbeit mit den Studierenden und den Forschenden aus dem Fachbereich Holz der BFH angeboten.

Architektur & Areal – Konzeptionelles Entwerfen im gebauten Raum:

Die Studierenden lernen, ein Projekt zur Arealentwicklung in einem interdisziplinären Team zu leiten und inhaltlich umfassend zu entwickeln. Die Aufgaben behandeln komplexe Areale im gebauten Kontext und verlangen die Erarbeitung von Strategien im Spannungsfeld von Erhalt, Erneuerung, Verdichtung und Neubau. In folgenden Bereichen werden Kernkompetenzen vertieft: Analyse und Erkenntnisse (räumliche, funktionale, technische, ökonomische, kulturelle), Konzepte und Projekte, Prozesse.

Projektatelier
In jedem Semester können die Studierenden aus einem Angebot von fünf bis acht neu aufgelegten Entwurfsprojekten der drei Partnerhochschulen auswählen.

Zulassungsbedingungen

Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt einen Bachelor-Abschluss in Architektur voraus und erfolgt auf der Grundlage eines Bewerbungsdossiers.

Berufliche Voraussetzungen
Wenn Sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen, können Sie ein Bewerbungsdossier einreichen:

  • Sie verfügen über den Bachelor in Architektur einer schweizerischen Fachhochschule oder einen gleichwertigen Hochschulabschluss.
  • Sie verfügen über den Bachelor in Architektur einer schweizerischen Universität oder ETH oder einen als gleichwertig befundenen schweizerischen bzw. ausländischen Titel und haben ein zwölfmonatiges Berufspraktikum absolviert.
Der Beleg über die Gleichwertigkeit eines Abschlusses ist Sache der Bewerberin bzw. des Bewerbers.

Kenntnisse + Fähigkeiten
Die geforderten Kompetenzen für die Schwerpunkte «Architektur & Holz» und «Architektur & Areal» entsprechen den Kenntnissen und Fähigkeiten, die im Bachelors-Studiengang Architektur der Berner Fachhochschule vermittelt werden. Das spezifische Fachwissen erarbeiten Sie sich im fünften Semester des Bachelors. Falls Sie einen Bachelor-Abschluss einer anderen Hochschule besitzen, erhalten Sie vor Studienbeginn Unterlagen, um sich in die entsprechenden Themen einlesen.

Sprachkenntnisse
  • Deutsch: Mindestanforderung Niveau C1
  • Englisch oder Französisch: Mindestanforderung Niveau B1
Ausländische Bewerbende
Ein Bachelor in Architektur oder andere ausländische Titel werden anerkannt, wenn sie den Richtlinien der Europäischen Union oder der European Association for Architectural Education (EAAE) entsprechen. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei der Studiengangsleitung über das Verfahren und die geforderten Unterlagen.

Ausnahmen
Wenn nicht alle Zulassungsbedingungen erfüllt sind, findet eine allfällige Zulassung nach einem Einstufungsgespräch mit der Studiengangsleitung «sur dossier» statt.

Kosten

Für Studium und Prüfungen an der BFH werden verschiedene Gebühren fällig. 
  • Anmeldung (pro Anmeldung) CHF 100.–
  • Immatrikulation CHF 100.–
  • Studiengebühr (pro Semester) CHF 750.–
  • Studiengebühr für Bildungsausländer/innen (pro Semester) CHF 950.–
  • Prüfungsgebühr (pro Semester) CHF 80.–
  • Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester) CHF 24.–
  • Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH) (pro Semester) CHF 15.–
Hinzu kommt ein Pauschalbetrag für Material, der je nach Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen kann, sowie weitere Kosten für Lehrmittel, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial, etc.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Departement Architektur, Holz und Bau ist eines der sechs Ausbildungsstätten der Berner Fachhochschule und zählt zu den führenden Schweizer Hochschulen im Baubereich sowie im Ingenieurwesen. Sie gilt als Kompetenzzentrum mit sowohl nationaler als auch internationaler Ausstrahlung und Verflechtung.

In der Holztechnik misst sie sich als einzige Hochschule dieser Fachrichtung in der Schweiz an internationalen Standards. Ihr angeschlossen sind die Technikerschulen HF Holz Biel, welche Berufsleute aus der Holzbranche weiterbilden.

Studieren in Burgdorf

Burgdorf ist kein Dorf, sondern eine Stadt. Die Burg jedoch steht da, bloss nennt man sie Schloss. Und so geht es mit den Widersprüchen weiter: währschaftes Handwerk und innovatives Hightech, gesunde Natur und vielfältige Kultur, emmentalische Bedächtigkeit und städtische Initiative, lebendige Tradition und dynamische Gegenwart stossen in Burgdorf aufeinander. Und gehen eine harmonische Verbindung ein. Dafür gibt es viele Beispiele.
Quelle: www.burgdorf.ch

Studienberatung und Information

Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau

Pestalozzistrasse 20
3400 Burgdorf
Schweiz