Anzeige

CAS Wirksame Interventionen im Zwangskontext

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit
Ort, Bundesland, Land:
Zürich, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
128 Stunde(n)

Die Ausbildung

Rückfallpräventive und sozialintegrative Arbeit mit Straftätern: Wirksame Methoden gezielt einsetzen.
Das Berufsfeld der Arbeit mit dissozialen und delinquenten Menschen erfährt eine dynamische fachliche Entwicklung. Risikoorientierte und rückfallpräventive Strategien und Methoden eröffnen neue Zugänge. Diese werden durch innovative ressourcenorientierte Methoden ergänzt, die spezifisch für diese Arbeitsfelder entwickelt wurden. Davon profitieren neben dem Straf- und Massnahmenvollzug auch Arbeitsfelder wie die Bewährungshilfe, Präventionseinrichtungen sowie ambulante und stationäre Einrichtungen der Jugendarbeit.

Der Umgang mit Klientinnen und Klienten: einmalig vielseitig.
Gefragt sind ein breites methodisches Wissen und Können. Die Reflexion von methodischen Ansätzen wird ergänzt durch praktisches Erproben und Üben. Persönliche Erfahrung fördert berufliche Handlungssicherheit.

Stärken Sie Ihre Kompetenzen anhand von aktuellen Fällen.
Entwickelt wurde dieser CAS in Zusammenarbeit mit dem Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich und dem Schweizerischen Kompetenzzentrum für den Justizvollzug. Die Dozierenden bringen grosse Praxiserfahrung mit, sichern mit der Bearbeitung konkreter Fälle den Wissenstransfer in den Arbeitsalltag der Teilnehmenden und lassen Raum für den interdisziplinären Austausch. Internetgestütztes Lernen bietet zusätzliche Möglichkeiten für Vertiefung und Vernetzung.

Zielpublikum

Fachleute der Sozialen Arbeit sowie verwandter Disziplinen, die sich im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit dissozialem Verhalten, Delinquenz oder Kriminalität beschäftigen wie Mitarbeitende des Straf- und Massnahmenvollzugs für Erwachsene und junge Erwachsene, der Bewährungshilfe, der Vollzugsbehörden und weiterer Dienste sowie Mitarbeitende in ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen der gesetzlichen Jugend- und Familienhilfe wie beispielsweise Jugendheimen mit strafrechtlich Eingewiesenen.

Ziele

Die Teilnehmenden erwerben vertieftes Wissen über eine breite Vielfalt an rückfallpräventiven und sozialintegrativen Interventionen und deren Anwendungsmöglichkeiten bei der Arbeit mit dissozialen und straffälligen Klientinnen und Klienten. Sie verfügen über Erklärungsansätze, um die einzelnen Ansätze einordnen und ihre Wirksamkeit nachvollziehen zu können. Sie können die vermittelten Methoden fachgerecht und fallspezifisch einsetzen und reflektieren dabei Indikations- und Kontraindikationskriterien. Sie erweitern ihre fachlichen Handlungsmöglichkeiten und können diese in interdisziplinären Arbeitskontexten einsetzen.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1 – Rückfallpräventative und sozialintegrative Beratung
  • Beratung und Betreuung in Zwangskontexten: Responsivität, Motivation und Prozesssteuerung
  • Strukturierte rückfallpräventive Beratung
  • Ressourcenorientierte Beratung
Modul 2 – Methoden und Anwendungsfelder
  • Soziale Arbeit im geschlossenen Setting
  • Rückfallpräventive und sozialintegrative Bewährungshilfe
  • Arbeit im Gruppen- und Einzelsetting
  • Sozialtherapeutische Methoden
  • Methoden der Kompetenzförderung
Modul 3 - Gesprächsführung in herausfordernden Situationen
  • Umgang mit Aggression und bedrohlichen Situationen
  • Umgang mit Widerstand
  • Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung bei anspruchsvollen Persönlichkeitsstilen der Klientinnen und Klienten

Zulassung

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer Hochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution). Zudem ist eine zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung erforderlich. Wer die formalen Voraussetzungen nicht erfüllt, kann im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Kosten

CHF 6'900.00

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung tätig – praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Das Departement Soziale Arbeit ist eines der acht Departemente der ZHAW und hat seinen Standort in Zürich-West auf dem Hochschulcampus Toni-Areal. Die vier Institute decken die folgenden thematischen Schwerpunkte ab: «Kindheit, Jugend und Familie», «Delinquenz und Kriminalprävention», «Community Development und Migration», «Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe» sowie «Sozialmanagement». Bei der Aus- und Weiterbildung wird auf eine enge Verknüpfung von Lehre und Forschung sowie eine hohe Aktualität der Inhalte gesetzt. Die Ausbildung umfasst einen generalistischen Studiengang in Sozialer Arbeit mit individueller Profilbildung auf den Studienstufen Bachelor und Master. Das Weiterbildungsangebot stärkt Fach- und Führungskräfte der Sozialen Arbeit in ihren Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen.

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit

Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich
Schweiz