Studiengang

(Executive) Master of Advanced Studies (MAS): Transkulturelle Kompetenzen und Ethik

Anbieter:
Inter-Active
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
MAS (Master of Advanced Studies)
Dauer:
2 Jahr(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

In der modernen Gesellschaft ist die Fähigkeit, mit unterschiedlichen sozio-kulturellen Kontexten umzugehen und sich darin und durch sie hindurch zu bewegen, zu einer entscheidenden Kompetenz geworden.

Dieser MAS Transkulturelle Kompetenzen und Ethik verbessert die Fähigkeit, mit unterschiedlichen oder widersprüchlichen Anforderungen, Gegebenheiten und Erwartungen in einer pluralistischen und interkulturellen Gesellschaft umzugehen und das eigene Handeln laufend ethisch zu hinterfragen.

Der MAS setzt sich aus drei Zertifikatskursen (CAS) und einem Mastermodul zusammen. Alle CAS können in einer reinen eLearning-Version oder als kombinierte eLearning-/Präsenzkurs-Version absolviert werden. Zum Aufbau und den Inhalten der einzelnen CAS vgl. die entsprechenden Kursausschreibungen und detaillierten Kursprogramme.


Dr. Christian J. Jäggi
Leitung

Berufsbild und Karrierechancen

Die Studierenden:

  • erwerben und reflektieren eine vertiefte Kenntnis transkultureller Kompetenzen,
  • erhalten ein vertieftes und systematisches Verständnis der Grundlagen u. Praxis interkultureller Kommunikation,
  • erkennen damit verbundene ethische Fragestellungen und sind in der Lage, sich eigenständig damit auseinander- zusetzen,
  • befassen sich vertieft mit ethischen Aspekten und Fragestellungen in inter- und transkulturellen Feldern,
  • vertiefen ihre trans- und interkulturellen Kompetenzen,
  • reflektieren ihr eigenes Kommunikationsverhalten
  • und sind in der Lage, Strategien zu entwickeln und Methoden sowie Tools in der Praxis anzuwenden.

Zielgruppe:

Der MAS Transkulturelle Kompetenzen und Ethik richtet sich an alle Personen, die in einem interkulturellen Feld arbeiten, die von interkulturellen Konflikten betroffen sind oder die ihre transkulturellen Kompetenzen verbessern wollen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der MAS Transkulturelle Kompetenzen und Ethik setzt sich aus drei Zertifikatskursen (CAS) und einem Mastermodul zusammen:
- CAS Interkulturelle Kommunikation und Ethik (Grundlagen),
- CAS Konflikt- und Krisenintervention in interkulturellen Feldern (Praxis),
- einem weiteren CAS (Wahl) und
- einem Mastermodul.

Alle CAS können in einer reinen eLearning-Version oder als kombinierte eLearning-/Präsenzkurs-Version absolviert werden. Zum Aufbau und den Inhalten der einzelnen CAS vgl. die entsprechenden Kursausschreibungen und detaillierten Kursprogramme.

CAS Interkulturelle Kommunikation und Ethik (Grundlagen):

  • Grundlagen interkultureller Kommunikation
  • Kultur, Sozio-Kultur und Gesellschaft
  • Kulturtheorien
  • Sozio-kulturelle Codes
  • Weltanschauungen und Weltbilder
  • Interkulturelle Missverständnisse
  • Religionen und Kultur
  • Kulturstandards
  • Kulturelle Identität
  • Ursachen und Formen von Rassismus und
    Fundamentalismus
  • Interkulturelle Ethik,
  • Ethik-Codex als interkultureller Handlungsrahmen
CAS Konflikt- und Krisenintervention in interkulturellen Feldern (Praxis):
  • Was ist eine interkulturell geprägte Konflikt- oder Krisensituation, welches sind ihre Kennzeichen
  • das Problem der Kulturalisierung von Konflikten
  • Konfliktmanagement in interkulturellen Situationen
  • Analyseinstrument Decodierung des dominanten und des marginalisierten Codes
  • Interventionsinstrument Mediation und andere
    Schlichtungsstrategien
  • Interventionsinstrument interkulturelle und
    ethnospezifische Beratung
  • Rassismus und Rassismus abbauende Ansätze
  • Interventionsmöglichkeiten bei interkulturellen Konflikten in Bildung, Erwachsenenbildung und Schule
  • erwachsenenbildnerische Strategien: interkulturelle
    Kommunikationsregeln
  • verschiedene Tools zur interkulturellen Konflikt-
    intervention und -prävention
Wahl-CAS:
  • CAS Demokratie, Religionskonflikte und Ethik
  • CAS Volkswirtschaft und Ethik
  • CAS Betriebswirtschaft, Management und Ethik
  • CAS Grenzüberschreitende und universelle Ethik
  • CAS Angewandte Sozialforschung in interkulturellen Feldern

Mastermodul:

Im Rahmen des Mastermoduls, das auf 6 Monate ausgelegt ist, verfassen die Studierenden eine Masterarbeit. Ziel der Masterarbeit ist die vertiefte Reflexion eines selbstgewählten Themas des MAS.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 8785.-

Zulassung:

Voraussetzung sind ein abgeschlossenes Hochschul- oder Universitätsstudium sowie – bei Teilnehmenden nicht deutscher Muttersprache – gute Deutschkenntnisse. In begründeten Fällen ist eine Aufnahme „sur dossier“, also ohne Hochschul- oder Universitätsabschluss, möglich. Wir empfehlen eine vorgängige Abklärung bei der Kursleitung. Voraussetzung für die definitive Zulassung zum Mastermodul ist die erfolgreiche Absolvierung der drei CAS.

Kurskosten:

Die Preise der einzelnen CAS sind aus den jeweiligen Kursausschreibungen ersichtlich, sie betragen Fr. 2095.- (€ 2095.-) oder Fr. 2695.- (€ 2695.-) pro CAS, je nach Kursversion.

Das Mastermodul kostet Fr. 2500.- (€ 2500.-). In diesen Preis eingeschlossen sind die Begleitung der Masterarbeit, ein einführendes Kickoffmeeting, eine Beratungsgespräch mit der Kursleitung, die Erstellung je eines internen und eines externen Gutachten der Masterarbeit und die Ausstellung des MAS-Zertifikats.

Entsprechend variieren die Kosten für den gesamten MAS zwischen Fr. 8'785.- (€ 8'785.-) und Fr. 10'585.- (€ 10'585.-)

Die Kurskosten für das Mastermodul werden in zwei Raten in Rechnung gestellt. Bei Vorauszahlung des gesamten Kursgeldbetrags 5% Rabatt.

Kursbeginn und Anmeldung zum MAS:

Die CAS können jederzeit begonnen werden. Ihre Reihenfolge ist frei wählbar. Die Anmeldung zum Mastermodul MAS ist jederzeit möglich, sollte jedoch spätestens nach Abschluss des dritten CAS erfolgen.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm

Der Anbieter

Der als gemeinnützig anerkannte Verein Inter-Active fördert und unterstützt die Selbsthilfe in sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereichen.

Er tut dies insbesondere durch:

  • Bildungs- und Weiterbildungsangebote,
  • Hilfe bei der Professionalisierung sozialer und kultureller Institutionen,
  • Entwicklung geeigneter Managementtools,
  • Entwicklung neuer (Selbst-)Trainingsmathoden sowie
  • Beratung von sozialen Institutionen und Einzelpersonen.