Studiengang

Holztechnik

Anbieter:
Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau
Ort, Bundesland, Land:
Biel, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
6 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Der Studiengang ist auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Holzwirtschaft ausgerichtet. Unser Ausbildungskonzept umfasst ein weites Berufsspektrum: Dieses reicht vom Rohstoff über Halbfabrikate bis zu Tragwerken, Möbeln oder energieeffizienten Gebäudehüllen. Es beinhaltet Kompetenzen in Verfahrens- und Fertigungstechnik, Tragwerkslehre, Oberflächentechnik, Bauphysik, Betriebsorganisation, Produktentwicklung sowie Energie- und Umwelttechnik.

Ob Gebäude, Inneneinrichtungen, Möbel – alles dreht sich um den erneuerbaren Roh- und Werkstoff Holz und seine vielseitigen Verarbeitungs- und Einsatzmöglichkeiten. Die Abteilung Bachelor Holztechnik in Biel ist die Kaderschmiede der Holzbranche mit dem schweizweit einzigartigen Fachhochschulstudium für Holzingenieurinnen und Holzingenieure.


Dipl. Ing. ETH, Dr. sc. techn. Andreas Hurst
Studiengangleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Das breite Wissensspektrum eröffnet Ihnen zahlreiche berufliche Perspektiven: Sie übernehmen Verantwortung in mittleren und grossen Unternehmen der Holzwirtschaft oder in benachbarten Branchen, wie zum Beispiel der Maschinenindustrie, der Bauchemie oder der Klebstoffindustrie.

Sie leiten Projekte für kleine und mittlere Unternehmen im Mandat, arbeiten in Forschungs- und Prüfinstitutionen, in Bauingenieurbüros, bei Verbänden, als Dozent/-in oder im öffentlichen Dienst. Zu wichtigen Einsatzgebieten zählen auch Aufgaben im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Praxisbezogenes Studium
Die Ausbildung Bachelor of Science in Holztechnik in Biel umfasst sämtliche Formen der Verarbeitung und Verwendung von Holz, Holzwerkstoffen und Werkstoffkombinationen. Unsere Dozierenden verfügen über Berufs- und Forschungserfahrung und garantieren eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis. Workshops, Exkursionen, Übungen im Versuchslabor, Semester- und Projektarbeiten in Zusammenarbeit mit Industriepartnern und der Abteilung Forschung und Entwicklung vermitteln hohen Praxisbezug.

Das Studium mit seinen Lehr- und Lerneinheiten ist modular aufgebaut. Es wird zwischen Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen unterschieden. Die Unterrichtssprache ist hauptsächlich Deutsch. Einzelne Unterrichtseinheiten werden auch in Französisch oder Englisch abgehalten. Grundsätzlich handel es sich um ein Vollzeitstudium. Die Möglichkeit, ein Teilzeitstudium zu absolvieren, besteht ebenfalls. Weitere Auskünfte dazu erteilt die Ihnen die Studiengangsleitung

Erstes Studienjahr
Sie erweitern die kommunikativen und verarbeitungstechnischen Fähigkeiten, erwerben natur- sowie werkstoffwissenschaftliche Kenntnisse und lernen die rechtlichen sowie volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen kennen. Gegen Ende des Studienjahrs entscheiden Sie sich für eine der zwei Vertiefungen.

Zweites Studienjahr
In diesem Studienjahr starten die Module der zwei Vertiefungen Timber Structures and Technology (TST) und Process and Product Management (PPM). Der Unterricht der gewählten Fachrichtung entspricht rund
25 Prozent des Studienjahrs. Die anderen Module beinhalten berufsbefähigendes,
generalistisches Wissen in den Gebieten Betriebswirtschaft, Holztechnologie, Konstruktionslehre, Logistik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Energietechnik und Bauphysik. Im dritten Semester werden die Kurse in Mathematik, Baustatik und Informatik weitergeführt und abgeschlossen. Im vierten Semester startet der Projektunterricht mit einer Semesterarbeit: Betreut von den Dozierenden, machen Sie erste Erfahrungen mit Industriepartnern und verfassen eine wissenschaftlichtechnische Arbeit.

Drittes Studienjahr
Zusätzlich zu den beiden Vertiefungen Timber Structures and Technology (TST) und Process and Product Management (PPM) können Sie im dritten Studienjahr aus den sechs Fachrichtungen Prozessmanagement,
Produktmanagement, Innenausbau, Gebäudehülle, Holzhausbau oder
Ingenieurholzbau wählen. Diese Fachrichtungen entsprechen rund 25 Prozent des 3. Studienjahrs. Der Projektunterricht wird mit einer
Projektarbeit im fünften Semester und einer Abschlussarbeit, der Bachelor-Thesis, im sechsten Semester oder im Praktikum fortgesetzt. Im sechsten Semester perfektionieren Sie mit dem interdisziplinären Projekt themenübergreifende Arbeit.

Praxisbezug

Das Praktikum in einem Unternehmen der Holzwirtschaft oder in einer auf Holz ausgerichteten Forschungsinstitution im In- oder Ausland können Sie nach dem fünften oder sechsten Semester absolvieren. Sie sammeln unter Betreuung von Dozierenden Ihre ersten Erfahrungen als Ingenieurin, als Ingenieur und verfassen die wissenschaftlich-technische Abschlussarbeit (Thesis).

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Vollzeit:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Kosten pro Semester:
CHF 750

- Abgeschlossene Berufslehre in der Holzwirtschaft mit Berufsmaturität oder gymnasialer Maturität
- Gymnasiale Maturität und ein Praktikum in der Holzwirtschaft
- Ausbildung an einer höheren Fachschule im Bereich Holz

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch, Französisch
Auslandssemester:
möglich
 
Bilinguismus in Biel!
Biel ist eine zweisprachige Stadt und der Unterricht an der Schule, Fachbereich Holz, erfolgt ebenfalls in beiden Sprachen: In Französisch und in Deutsch.Die Schule wird von Studierenden aus der französischsprachigen bzw. der deutschsprachigen Schweiz besucht.

Der Unterricht erfolgt in den meisten Fächern auf Deutsch und in einigen Fächern auf Französisch.

Austausch
Das Departement Architektur, Holz und Bau der Berner Fachhochschule unterhält Abkommen mit diversen anderen Hochschulen weltweit, die den Studierenden zum Teil eine bestimmte Anzahl Studienplätze zusichern.

Master of Science in Holztechnik

Die BFH-AHB bietet zusammen mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Rosenheim (D) ein internationales Masterstudium in Holztechnik an. Mit dem Studium soll die Holzwirtschaft im Holzbau, im Innenausbau und in der Holzverarbeitung gestärkt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Informationsmaterial

Der Anbieter

Das Departement Architektur, Holz und Bau ist eines der sechs Ausbildungsstätten der Berner Fachhochschule und zählt zu den führenden Schweizer Hochschulen im Baubereich sowie im Ingenieurwesen. Sie gilt als Kompetenzzentrum mit sowohl nationaler als auch internationaler Ausstrahlung und Verflechtung. In der Holztechnik misst sie sich als einzige Hochschule dieser Fachrichtung in der Schweiz an internationalen Standards. Ihr angeschlossen sind die Technikerschulen HF Holz Biel, welche Berufsleute aus der Holzbranche weiterbilden.

Studieren in Biel

Bielerinnen und Bieler wohnen dort, wo andere Ferien machen. Mit dem See und den Flüssen, den Jurawäldern und den Rebbergen liegt unmittelbar vor der Stadt ein faszinierendes Erholungsgebiet - kilometerweise Velowege inklusive.

Biel verfügt über ein reichhaltiges Kulturleben, von Symphonie bis Soul, von Philosophie bis Schach, von Kleinkunst bis Open-Air-Kino; dazu jede Menge lebendiger Cafés, gute Restaurants und malerische Seebistros.

Quelle: www.biel-bienne.ch

Studienberatung und Information

Abteilungssekretariat
+41 (0)32 344 02 02
Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau
Solothurnstrasse 102, Postfach
CH-2500 Biel
Schweiz
+41 (0)32 344 02 80
+41 (0)32 344 03 90
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen