Studiengang

Gewerblicher Rechtsschutz

Anbieter:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Typ:
Berufsbegleitend / Fernstudium
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
6 Monat(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Die Mikrosystemtechnik und verwandte Wissenschaften sind zur Zeit einer der innovativsten Bereiche weltweit (auch in Patentzahlen). Die hohe technische Kompetenz der Teilnehmer erfordert ein Mindestwissen an Gewerblichem Rechtsschutz für alle Beteiligten für späteres wissenschaftliches oder gewerbliches Arbeiten.

Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse über Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster im Speziellen und Gewerbliche Schutzrechte im Allgemeinen. Sie behandelt den Nutzen von Gewerblichen Schutzrechten für den Praktiker in der Industrie und die Rolle von Gewerblichen Schutzrechten in der alltäglichen Arbeit eines industriellen Praktikers.

Der Weg zur Erlangung Gewerblicher Schutzrechte (von der Umsetzung der erfinderischen Idee über die Anmeldung bis hin zum registrierten/erteilten Schutzrecht) wird vermittelt. Die Teilnehmer haben schließlich Kenntnis über die strategische Rolle Gewerblicher Schutzrechte zur Begründung, Haltung und Verteidigung einer Position eines Unternehmens im Wettbewerb.



Berufsbild und Karrierechancen

Die Planung von Projekten gehört für die meisten Menschen zum Arbeitsalltag. Doch was sind Situationen, in denen Sie in Ihrem Berufsleben mit gewerblichen Schutzrechten in Kontakt kommen können?

  • Als Industrie-Praktiker haben Sie selbst eine Erfindung gemacht. Was können Sie tun, um die Erfindung für das Unternehmen nutzbar zu machen?
  • Sie sind Arbeitsgruppen-Leiter in Ihrem Unternehmen und haben Erfinder zu betreuen. Wie kann eine von Ihrer Arbeitsgruppe gemachte Erfindung möglichst schnell und effizient für das Unternehmen umgesetzt werden?
  • Sie sind Arbeitsgruppen-Leiter in Ihrem Unternehmen und erfahren von einem Patent der Konkurrenz auf demselben Gebiet, auf dem Sie mit Ihrer Gruppe arbeitet. Was ist zu tun?
  • Ihnen wird aus dem Marketing die Frage gestellt, wie man Handelsnamen für das Produkt Schützen kann.
  • Die von Ihnen zu entwickelnde Produktgestaltung hat auch ästhetische Komponenten und könnte Anlass zu Nachahmungen durch ausländische Mitbewerber geben.
  • Strategische Überlegungen, wie das Unternehmen vorgehen soll, wenn international gearbeitet wird.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Einführung in den gewerblichen Rechtsschutz
  • Geschichte
  • Gesetzlicher Rahmen
  • Arten von gewerblichen Schutzrechten und
    Schutzgegenstand
  • Gewerblicher Rechtsschutz und Naturwissenschaften
  • Gesetzlicher Rahmen zum Schutz technischer
    Erfindungen weltweit
  • Rechte im Konflikt
  • Gewerbliche Schutzrechte als Werte
  • Unterstützung bei Problemen mit Erfindungen und
    Schutzrechten

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 2.000,-

Neben technischen Voraussetzungen (schneller Internetzugang, Computerkompetenz) setzen die Kurse ein bestimmtes Niveau an Fachwissen voraus. In der Regel werden Grundkenntnisse im jeweiligen Fachbereich verlangt, vertiefte Grundkenntnisse können durch das Absolvieren von Basiskursen erworben werden. Ein erster Hochschulabschluss im Bereich der Mikrosystemtechnik, Informatik oder verwandten Fächern wird i.d.R. für die Einzelkurse nicht vorausgesetzt, kann jedoch für das erforderliche Grundlagenwissen hilfreich sein.

Online weiterbilden: schnell, flexibel und individuell

  • Bestimmen Sie Ihr persönliches Lerntempo.
  • Entscheiden Sie selbst wo Sie lernen.
  • Profitieren Sie von unseren innovativen Lernmedien: Den E-Lectures.
  • Lernen Sie schneller und effektiver durch vertiefende Übungen und Selbsttests.
  • Bekommen Sie Unterstützung wann immer Sie sie benötigen; Ihr persönlicher Tutor ist jederzeit für Sie ansprechbar.
  • Sparen Sie sich Reise- und Unterbringungskosten durch wenige Präsenzphasen.

Kursablauf

Berufsbegleitend studieren bedeutet selbstgesteuert und eigenverantwortlich lernen. Deshalb sind unsere Module bei IEMS nach dem Blended-Learning Ansatz organisiert.

Durch die Kombination von Präsenzphasen am Wochenende und betreuten Online-Phasen lernen Sie neben dem Beruf und sind nicht mehr an Kurszeiten und -orte gebunden. Sie können frei wählen wo, wann und wie Sie den Lerninhalt bearbeiten!

Die Betreuung durch persönliche Fachtutoren während der Online-Phasen und die Präsenzphasen stellen den Kontakt zu Mitstudierenden und Dozenten sicher. Das IEMS-Team steht Ihnen jederzeit bei allen Fragen zur Verfügung. Und bei inhaltlichen Fragen und Problemen hilft der Fachtutor.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Informationsmaterial
Rückruf

Der Anbieter

Das Weiterbildungsprogramm Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (IEMS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bietet berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildungskurse im Bereich Embedded Systems an. Mit einer bundesweit einmaligen Konstellation eines Instituts für Mikrosystemtechnik und eines Instituts für Informatik unter dem Dach der Technischen Fakultät bietet sie ein ideales Umfeld für einen interdisziplinären Kompetenzerwerb auf höchstem fachlichem Niveau.

Die Universität Freiburg ist führend im Bereich Vorlesungsaufzeichnungen und hat langjährige Erfahrung im Bereich innovativer Bildungstechnologien. Alle Angebote werden von Bildungsexperten didaktisch betreut und mit Hilfe regelmäßiger Evaluationen weiterentwickelt. Die Begleitforschung unterstützt die hohe Qualität der Weiterbildung und ermöglicht einen gelungenen Wissenstransfer.

Ausbildungsberatung und Information

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Weiterbildungsprogramm IEMS
Georges-Köhler-Allee 10
79110 Freiburg
Deutschland
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen