Studiengang

CAS Beschaffung und Logistik Medizintechnik (CAS BL-MedTech)

Anbieter:
Berner Fachhochschule Technik und Informatik
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
1 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Optimierte Beschaffung und Logistik werden angesichts des steigenden Kostendrucks für die Medizintechnik immer wichtiger. Das CAS Beschaffung und Logistik in der Medizintechnik (CAS BL-MedTech) vermittelt Ihnen das Know-how, um grosse Beschaffungsprojekte wie bildgebende Systeme WTO-konform abzuwickeln und Logistikprozesse zu beherrschen und zu optimieren.


Prof. Dr. Daniel Zahnd
Studienleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Umfeld
Ein optimierter Beschaffungsprozess im medizinischen Umfeld trägt dazu bei, Kosten zu minimieren. Zentral sind ebenfalls das Management der Geräte und der Logistikprozess vom Lieferanten bis zum Anwender. Das CAS BL-MedTech vermittelt in zwei Szenarien alle Aspekte von der Beschaffung bis zur betrieblichen Logistik, Im Szenario Verkauf, Marketing und Beschaffung wird das WTO-konforme Submissionsverfahren von Beschaffungsprojekten behandelt sowie Grundprinzipien des Marketings im Medizinalumfeld. Im Szenario Logistik steht der Fluss von Produkten vom Hersteller bis zur Anwendung am Patienten im Zentrum. Aspekte der Labormedizin werden vertieft behandelt. Anhand von Übungsbeispielen aus dem medizinischen Alltag vertiefen Sie Ihr Wissen im Bereich Logistik. Ein Grundkurs führt Sie in die themenspezifisch in die Biomedizin ein.

Zielpublikum
Sie sind in einer Firma oder einem Spital tätig und möchten lernen, ein Medizinprodukt von der Beschaffung bis zur Verteilung und Anwendung professionell zu begleiten.

Ausbildungsschwerpunkte

Das CAS vermittelt in zwei Szenarien alle Aspekte von der Beschaffung bis zur betrieblichen Logistik:

Szenario | Verkauf, Marketing & Beschaffung
Im Szenario "Beschaffung und Verkauf" wird die WTO-konforme Durchführung von Beschaffungsprojekten anhand von Grosssystemen von bildgebenden Systemen (Röntgen, Computertomographie sowie Magnetresonanz) inklusive die zugehörigen Massnahmen des Strahlenschutzes bearbeitet. Alle Schritte des Submissionsverfahrens (Wahl des geeigneten Ausschreibungsverfahrens, Erstellung eines Pflichtenheftes, Definition der Eignungs- und Zuschlagskriterien, Umgang mit Einsprachen) werden durchlaufen. Des Weiteren werden auch die Grundprinzipien des Marketings im Medizinalumfeld behandelt.

Szenario | Logistik
Das Szenario "Logistik" behandelt den Fluss von Produkten vom Hersteller über verschiedene Distributionskanäle und Lager bis zur Anwendung am einzelnen Patienten, so dass die Nachverfolgbarkeit und die Kompatibilität zum GS1 Standard jederzeit gewährleistet ist.

Zusätzlich werden Aspekte der Labormedizin vertieft behandelt. Anhand von Living Cases vertiefen Sie Ihr gewonnenes Wissen in typischen Situationen aus folgenden Bereichen:

  • Beschaffungslogistik (Teilbereich der „Inbound-Logistik“): optimale und zeitgerechte Zulieferung und Beschaffung von benötigten Gütern
  • Produktionslogistik: Planung, Steuerung und Überwachung der innerbetrieblichen Transport-, Umschlags- und Lagerprozesse
  • Distributionslogistik („Outbound Logistik“; Vertriebs-, Absatzlogistik): Verteilung oder Zustellung bzw. Vertrieb von Gütern
  • Entsorgungslogistik (Reverselogistik): Rücknahme von Abfällen und Rückständen zur Beseitigung oder Verwertung, Recycling
  • Lagerlogistik: Planung, Durchführung und Kontrolle von allen logistischen Massnahmen bezüglich der Standortwahl des Lagers, Gestaltung optimaler Lagersysteme und Lagerorganisation sowie der Lagertechnik.

Im begleitenden Grundkurs "Biomedizin" werden die inneren Organe bezüglich Anatomie, Physiologie, Diagnostik und Therapie besprochen.

Praxisbezug

Ausbildungsziele

  • Sie können ein Beschaffungsprojekt nach WTO-konformen Kriterien durchführen.
  • Sie verstehen die Grundprinzipien der Marketing- und Verkaufprozesse in einem Medizinumfeld.
  • Sie verstehen die Grundprinzipien bildgebender Systeme und des Strahlenschutzes.
  • Sie wissen, wie GS1-konforme Logistikprozesse von der Produktion über die Lagerhaltung bis zum Verkauf abgewickelt werden.
  • Sie verstehen die Grundprinzipien moderner Labortechnik.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 7500.-

Zulassung MAS/EMBA

  • Inhaberinnen und Inhaber eines Hochschulabschluss auf Bachelorstufe und in der Regel zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung.
  • Eine Aufnahme in die Weiterbildung direkt nach dem Bachelorstudium ist möglich, wenn das Bachelorstudium und die Weiterbildung auf dem gleichen Fachgebiet liegen.
  • Abschluss einer Höheren Berufsbildung (eidgenössisches Diplom, Höhere Fachschule, mindestens Niveau 6 im Qualifikationsrahmen des SBFI für die Berufsbildung), mit insgesamt mindestens drei Jahren Berufserfahrung.
  • Absolventen und Absolventinnen einer Höheren Fach- oder Berufsprüfung (Niveau 5), die ein vorgängiges DAS-Studium mindestens mit der Note C abgeschlossen haben.

Zulassung DAS
  • Wie MAS-/EMBA-Studiengänge.
  • Zusätzlich können Absolventen und Absolventinnen mit einem Abschluss der Höheren Berufsbildung mit Niveau 5 im Qualifikationsrahmen des SBFI für die Berufsbildung zugelassen werden.

Zulassung CAS
  • Wie MAS/EMBA/DAS-Studiengänge.
  • Erfahrene Praktiker und Praktikerinnen können ebenfalls zugelassen werden, wenn die für das jeweilige CAS geforderten Vorkenntnisse vorhanden sind und wenn gute Kompetenzen im konzeptionellen und methodischen Arbeiten für das Erarbeiten von Fallstudien, Projekten und Studienarbeiten vorhanden sind.
  • Die Studienleitung kann in in allen Fällen eine Dossierprüfung vornehmen und - eventuell mit Auflagen zur Modulwahl - über die Zulassung entscheiden.

Voraussetzungen
Sie haben idealerweise einen Abschluss aus dem Ingenieurwesen oder aus der Medizin, aber auch «Quereinsteigerinnen/Quereinsteigern» bietet diese Ausbildung eine grosse Chance.

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf
Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Der Anbieter

Die Berner Fachhochschule ist eine der sieben Schweizer Fachhochschulen. Ihre Diplome werden europaweit als Hochschulabschlüsse anerkannt.

Das Departement Technik und Informatik (TI) steht für Bildung und Forschung am Puls der industriellen Praxis. An den Standorten Bern, Biel und Burgdorf werden abgestimmte Leistungen in den Berichen Aus- und Weiterbildung, angewandter Forschung und Entwicklung sowie im Transfer von technologischem Wissen erbracht.

Die internationale Ausrichtung, um Studierenden und Dozierenden beste Chancen in der globalisierten Bildungs- und Wirtschaftswelt zu eröffnen. Ein interdisziplinäres Denken und Handeln, um den hohen Erwartungen an die zunehmend heterogenen Teams in Industrie und Wissenschaft gerecht zu werden.

Studieren in Bern

Die Standorte der Berner Fachhochschule (BFH) liegen im Herzen der Schweiz - im idyllischen Kanton Bern. Die BFH hat keinen eigentlichen Campuscharakter und verfügt nur teilweise über Studierendenunterkünfte.

Stadt und Region Bern wie auch die weiteren Standorte der Berner Fachhochschule (BFH) bieten ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten sportlicher und kultureller Natur. Studierende der BFH profitieren von ermäßigten Angeboten.

Die Stadt Bern bietet zudem zahlreiche Museen und Galerien vom Zentrum Paul Klee über das Schweizerische Schützenmuseum bis hin zum Einstein-Haus. Auch in allen größeren Zentren der Region finden sich renommierte Kunsthäuser. In Tierparks und botanischen Gärten, bei Schlossbesuchen, Festivals und weiteren kulturellen Veranstaltungen können Studierende und Mitarbeitende den Alltag hinter sich lassen.

Ausbildungsberatung und Information

Ariane Monique Ballaman
+41 31 848 32 42
Berner Fachhochschule Technik und Informatik
Weiterbildung
Wankdorffeldstrasse 102
3014 Bern
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen