Studiengang

Algorithmen für drahtlose Netzwerke

Anbieter:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
6 Monat(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Lernen Sie, Algorithmen für die Kommunikation in drahtlosen Netzwerken zu entwickeln.

Vom Mobilfunknetzwerk bis zum Internet der Dinge – drahtlose Netzwerke sind ebenso unterschiedlich beschaffen wie die Aufgaben, die sie meistern, und stellen Entwickler vor verschiedenste Herausforderungen. In diesem Kurs analysieren und bewerten Sie Algorithmen für zelluläre und hybride Netzwerke, Ad-hoc-Netzwerke und drahtlose Sensornetzwerke. Mit dem Wissen um die Besonderheiten und Problemstellungen der Netzwerktypen können Sie eigene Lösungen für die Programmierung von drahtlosen Netzwerken entwickeln.

In zellulären Netzwerken, wie Mobilfunknetzwerken und WLANs, wird die Kommunikation über Basisstationen abgewickelt, die das Sendegebiet in Zellen unterteilen. Für das dabei auftretende, kombinatorisch schwierige Frequency-Assignment-Problem, die Zuordnung von Funkfrequenzen zu den Zellen, bedarf es bestimmter algorithmischer Lösungen. In Ad-hoc-Netzwerken stellt das Routing wegen der fehlenden Infrastruktur besondere Anforderungen dar. Neben Routing-Algorithmen und Algorithmen für die Topologie-Kontrolle lernen Sie auch Algorithmen für Hybride Netzwerke kennen, die Ad-hoc-Netzwerke mit zellulären Algorithmen kombinieren.

Auch die drahtlose Vernetzung von Sensoren und Aktuatoren in Sensornetzwerken verlangt spezifische Lösungen, da die Sensorknoten oft nur über geringe Energieressourcen verfügen. Mit sogenannten datenzentrierten Algorithmen, die Sensoren und Aktuatoren hinsichtlich ihrer Funktion und ihres Orts ansprechen und nicht bezüglich ihrer Identität, können Sie auch dafür die passende Lösung entwickeln.



Berufsbild und Karrierechancen

Mit dem erworbenen Wissen über Algorithmen und drahtlose Netzwerke verstehen Sie die bei der Entwicklung auftretenden algorithmischen Probleme. Sie können Algorithmen hinsichtlich ihrer Qualität bewerten, verstehen ihr Zusammenspiel und sind in der Lage für die spezifischen Probleme in drahtlosen Netzwerken eigene Algorithmen zu finden

Zielgruppe:

  • Entwickler
  • Ingenieure
  • Entscheidungsträger
  • qualifizierte Fachkräfte

Ausbildungsschwerpunkte

  • Drahtlose Kommunikation
  • Multiplexing
  • Zelluläre Netzwerke
  • Mediumzugriff
  • Mobile Ad-Hoc-Netzwerke
  • Lokalisierung und Mobilität
  • Drahtlose Sensor-Netzwerke
  • Datenaggregation
  • Sensorabdeckung und Energie in Sensor-Netzwerken
  • Netzwerkkodierung
  • Sicherheit

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 2.000.-

Neben technischen Voraussetzungen (schneller Internetzugang, Computerkompetenz) setzen die Kurse ein bestimmtes Niveau an Fachwissen voraus. In der Regel werden Grundkenntnisse im jeweiligen Fachbereich verlangt, vertiefte Grundkenntnisse können durch das Absolvieren von Basiskursen erworben werden. Ein erster Hochschulabschluss im Bereich der Mikrosystemtechnik, Informatik oder verwandten Fächern wird i.d.R. für die Einzelkurse nicht vorausgesetzt, kann jedoch für das erforderliche Grundlagenwissen hilfreich sein.

Online weiterbilden: schnell, flexibel und individuell

  • Bestimmen Sie Ihr persönliches Lerntempo.
  • Entscheiden Sie selbst wo Sie lernen.
  • Profitieren Sie von unseren innovativen Lernmedien: Den E-Lectures.
  • Lernen Sie schneller und effektiver durch vertiefende Übungen und Selbsttests.
  • Bekommen Sie Unterstützung wann immer Sie sie benötigen; Ihr persönlicher Tutor ist jederzeit für Sie ansprechbar.
  • Sparen Sie sich Reise- und Unterbringungskosten durch wenige Präsenzphasen.

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Das Weiterbildungsprogramm Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (IEMS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bietet berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildungskurse im Bereich Embedded Systems an. Mit einer bundesweit einmaligen Konstellation eines Instituts für Mikrosystemtechnik und eines Instituts für Informatik unter dem Dach der Technischen Fakultät bietet sie ein ideales Umfeld für einen interdisziplinären Kompetenzerwerb auf höchstem fachlichem Niveau.

Die Universität Freiburg ist führend im Bereich Vorlesungsaufzeichnungen und hat langjährige Erfahrung im Bereich innovativer Bildungstechnologien. Alle Angebote werden von Bildungsexperten didaktisch betreut und mit Hilfe regelmäßiger Evaluationen weiterentwickelt. Die Begleitforschung unterstützt die hohe Qualität der Weiterbildung und ermöglicht einen gelungenen Wissenstransfer.

Ausbildungsberatung und Information

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Weiterbildungsprogramm IEMS
Georges-Köhler-Allee 10
79110 Freiburg
Deutschland
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen