Verfahrenstechnik: 3 Bildungsangebote in der Schweiz

Du suchst ein Studium, in dem du naturwissenschaftliche und technische Inhalte kombinieren kannst? Du möchtest gerne herausfinden, welche Verfahren notwendig sind, um ein Produkt zu erhalten? Du würdest gerne die Möglichkeit haben, in verschiedenen Branchen beruflich tätig zu werden? Dann sieh dir das Studienangebot der Fachrichtung Verfahrenstechnik an!

Wie gestaltet sich das Studium? Worin bestehen die Studieninhalte? Wie sieht deine berufliche Zukunft aus? Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige

AUSFÜHRLICHE PRÄSENTATIONEN

Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Bachelor-Studium Systemtechnik HES-SO Valais-Wallis Sitten B.Sc. VZ 6 Semester
Entwurf, Analyse und Umsetzung von Algorithmen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Fernstudium Zertifikat BB 6 Monat(e)
Messdatenerfassung und -verarbeitung Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Fernstudium Zertifikat BB 6 Monat(e)

Zwischen Chemie, Biologie, Physik und Technik

Die Fachrichtung Verfahrenstechnik ist sehr interdisziplinär aufgebaut und verbindet verschiedene wissenschaftliche Disziplinen. Dazu zählen Chemie, Biologie, Physik sowie Technik. Verfahrenstechnik selbst beschäftigt sich mit den Eigenschaften, der Zusammensetzung und den Arten von Stoffen sowie deren Veränderungsmöglichkeiten innerhalb eines Verfahrens. Dabei geht es auch darum, inwiefern Veränderungen auch technisch durchführbar sind. Wenn du ein Verfahrenstechnik-Studium abgeschlossen hast, kannst du in sehr unterschiedlichen Industriezweigen, wie etwa Lebensmitteltechnik, Pharmazie oder Maschinenbau, arbeiten. In der Fachrichtung Verfahrenstechnik werden also unterschiedliche inhaltliche und methodische Bausteine zusammengesetzt, um dir sowohl eine theoretische als auch praktische Ausbildung zu ermöglichen.

Bild: Andrei Merkulov | Fotolia.com

Interdisziplinäre Studieninhalte

Du wirst im Rahmen einer Studienrichtung aus Verfahrenstechnik sowohl technische als auch naturwissenschaftliche Lehrfächer belegen. Diese setzen sich hauptsächlich aus folgenden Disziplinen zusammen:
  • Mathematik
  • Maschinenbau
  • Mechanik
  • Elektrotechnik
  • Chemie
  • Biotechnologie
  • Werkstofftechnik
  • Informatik
Außerdem werden dir in den meisten Studienprogrammen praktische Kompetenzen vermittelt, wie etwa technisches Zeichnen oder die Arbeit in einem Labor. Zusätzlich lernst du auch verschiedene weitere Bereiche kennen, wie Mess-, Steuerungs- oder Regelungstechnik. Wenn dein gewähltes Studienprogramm bereits eine spezielle inhaltliche Ausrichtung aufweist, dann wirst du weitere, dein Wissen vertiefende Lehrveranstaltungen besuchen, die dich auf deine berufliche Zukunft (in einer bestimmten Branche) vorbereiten.

Bild: StockPhotoPro | Fotolia.com

Karriere als Verfahrenstechniker/in

Wenn du bereits beruflich tätig bist und dein Wissen erweitern und vertiefen möchtest, kannst du auch berufsbegleitende Studien wählen. Verfahrenstechnikern/Verfahrenstechnikerinnen stehen verschiedene Karrieremöglichkeiten in zum Beispiel folgenden Branchen offen:
  • Chemische Industrie
  • Pharmazeutische Industrie
  • Energieerzeugung
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Biotechnologie
  • Umwelttechnik und Recycling
Generell solltest du für Studium und Beruf in der Verfahrenstechnik eine Begeisterung für Technik und Naturwissenschaft aufweisen, gerne analytisch denken und arbeiten sowie Freude an der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Verfahren haben.

Zu den Studiengängen