Studiengang

Unternehmenskommunikation und Rhetorik M.A.

Anbieter:
Uni Koblenz-Landau | Zentrum f. Fernstudien und Univ. Weiterbildung (ZFUW)
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
M.A. (Master of Arts)
Dauer:
5 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Der Studiengang 'Unternehmenskommunikation und Rhetorik' zielt darauf ab, ein breites Wissen um Kommunikationsprozesse jeder Art innerhalb von und zwischen Institutionen und Organisationen, in der medialen Öffentlichkeit, national und international, in wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Dimensionen zu vermitteln.

Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, Kommunikationsprozesse und Anlässe zu analysieren, kritisch zu bewerten und Konzepte für ihre Gestaltung zu entwickeln.

Im Studium geht es auch darum, selbst kommunikativ auf professionellem Niveau zu agieren und die eigenen rhetorischen Fähigkeiten zu trainieren.

Der Studiengang wird in Kooperation mit der Universität des Saarlandes, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen
Fakultät durchgeführt.



Berufsbild und Karrierechancen

Der Studiengang „Unternehmenskommunikation und Rhetorik / Business Communication and Rhetoric“ qualifiziert für alle Berufe, in denen Kommunikation im Mittelpunkt des Handelns steht. Das gilt für die Unternehmenskommunikation, die Presse- oder Öffentlichkeitsarbeit, die Werbung, den Einsatz und die Gestaltung von Medien, die PR- und Pressearbeit sowie Teilbereiche des Marketings oder die Mitarbeit in Kommunikationsagenturen.

Berufsfelder im engeren Sinne sind die Mitarbeit in Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und Verbänden, aber auch Sektoren der Wissenschaftskommunikation. Der Studiengang qualifiziert aber auch andere Führungskräfte für die Bearbeitung der internen und externen Kommunikation. Er schult im Umgang mit den verschiedensten Medien, mit Kunden, Lieferanten und der Öffentlichkeit.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Modul 1: Grundlagen der Wirtschafts- und Organisationsrhetorik / Kommunikationsmanagement

  • Wirtschaftsrhetorik
  • Betriebswirtschaftliche Konzepte zu Projektmanagement, Change Management und Organisationskultur
  • Mikroökonomische Ansätze zur Betrachtung von Kommunikationskosten
Diese Grundlagen werden in den Folgemodulen ausdifferenziert.

Modul 2: Klassische Rhetorik und rhetorische Basiskompetenzen
  • Antike Rhetorik und ihre Entwicklung in der euopäischen Bildungsgeschichte
  • Lehre von Genera (Redearten), officia (Aufgaben des Redners) und partes orationis (Redeaufbau)
  • Konzepte der Klassischen Rhetorik wie Ethos, Pathos, Logos
  • Training von Topik, Dialektik, Argumentation, Elocutio (sprachliche Gestaltung), Memoria (Stichwortkonzepte) und Actio/Pronuntiatio (sprecherischer und körperlicher Ausdruck).
Dieses Basiswissen ist Voraussetzung für die Bewältigung komplexer Kommunikations-kompetenzen in den folgenden Modulen.

Modul 3: Formen des Gesprächs
  • Realdialogische Formen mündlicher Face-to-Face-Kommunikation unter Einbeziehung unterschiedlicher sozialpsychologischer Konzepte
  • Teilnahme und Leitung von Gesprächsprozessen
  • Personale und sachliche Dimension
  • Mediennutzung in Besprechungen und Teamgesprächen
  • Medialvermittelte Gespräche
  • Auswirkung moderner, technischer Entwicklungen auf mediale und immediale Gespräche
Modul 4: Formen der Rede
  • Virtuell-dialogische Formen mündlicher Face-to-Face-Kommunikation in Organisationen
  • Stichwortmethoden
  • Präsentationsformate
Modul 5: Textproduktion und –rezeption: rhetorisches Schreiben und Lesen
  • Einführung in das Redenschreiben
  • Textsorten in Organisationen
  • Textgestaltung von Internetauftritten
  • Methode zur Messung der sprachlichen Textverständlichkeit
  • Visuelle Textgestaltung
  • Textproduktion,Textrezeption, Textgenerierung und Textanalyse
Modul 6: Journalistische Grundlagen und Corporate Media
  • Professionelle journalistische Kompetenzen
  • Journalistische Formate, Bauformen, Textsorten, Produktionsbedingungen etc. in den klassischen Medien und im Internet
  • Medienpolitische Hintergrundbedingungen
  • Konzepte von corporate media
  • Journalistische Basiskompetenzen in Recherche, Moderation, Interview, Schreiben für´s Hören, Freiformulieren mit Stichwortzettel etc
Modul 7: Internetauftritt
  • Optimale Gestaltung von Internetauftritten von Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen
  • Besucherfreundlicher Seitenaufbau und Gestaltung von Internetauftritten
  • Funktionale Integrierung von Links
  • Die Module 4, 5, 6 sind hier Grundlage für professionell gestaltete Pod- und Videocasts, Blogs und andere journalistische Formate (mit Übergängen zu Modul 8)
Modul 8: Social Media
  • Formatspezifische Weiterentwicklung der Grundlagen aus Modul 5
  • Unterschiedliche Gestaltung von Unternehmens- und Organisationsauftritten im Vergleich zu privaten Präsenzen
  • Rhetorische Balance zwischen personaler und sachlicher Dimension
Modul 9: Interkulturelle Kommunikation
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Problematik von Englisch als Lingua franca
  • kommunikationsprobleme zwischen Unternehmen und Organisationen gleicher Nationalität, aber mit verschiedenen Unternehmens-, bzw. Organisationskulturen
Modul 10: Lehrlernprozesse, berufliche Bildung, Wissenschaftskommunikation
  • Kommunikationsaufgaben um den Faktor ‚Innovation‘
  • Vertiefung der grundgelegten Aspekte rhetorischen Lesens
  • Grundlagen der Kommunikationsgestaltung von Prozessen des Lehrens und Lernens
  • Entwicklung von Formaten für die Rezeption wissenschaftlicher Ergebnisse
  • Rhetorische Kompetenzen als einen Aspekt innovativen Denkens
Modul 11: Public Relations, politische Kommunikation, Werbekommunikation, Lobbying, Krisenkommunikation
  • Schriftliche und mündliche Kompetenzen für Werbung, Öffentlichkeits- und Imagearbeit
  • Textsorten (Pressemitteilungen, Blogs, werbende Texte und Produktdarstellungen, Briefkommunikation mit Funktionsträgern der Politik etc.
  • Vorbereitung auf komplexe mündliche Kommunikationsaufgaben (Hintergrundgespräche, Auftritte auf Bürgerversammlungen, Hörfunk- und Fernsehinterviews, Teil-nahme an Talkshows usw.)
  • Vertiefung der Module 3, 4 und 5
  • Schriftliche und mündliche Kommunikationsprozesse im Prozess von Interessensvertretung bei kommunikativer Beeinflussung von politischen Entscheidungsträgern, Gremien und Organisationen; insbesondere Parteien, Parlamenten und Regierungen
  • Krisenkommunikation
  • Alle in den übrigen Modulen erworbenen Kompetenzen werden hier unter besonderen Stressbedingungen intensiviert. Das Modul behandelt auch politische und rechtliche Hintergründe (Modul 12)
Modul 12: Rechtliche Grundlagen
  • I: Medien- und Internetrecht
  • II: Wirtschafts- und Arbeitsrecht
Masterarbeit

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.

Kosten:

Die Kosten für den Studiengang betragen 1450,– € je Semester (Dauer 5 Semester).

Für die Einschreibung an der Hochschule wird zusätzlich zu den oben genannten Gebühren ein Sozialbeitrag in Höhe von gegenwärtig 94,– € pro Semester erhoben.

Für die Begutachtung der Masterarbeit wird nach Abgabe der Arbeit ein einmaliger Betrag in Höhe von 500,– EURO fällig.

Bitte berücksichtigen Sie, dass Fahrten zu den Seminarveranstaltungen und eine mögliche Hotelunterbringung während der Seminare sowie die Anschaffung von zusätzlichen Lernmaterialien nicht in den Studiengebühren enthalten sind.


Zugangsvoraussetzungen:

BewerberInnen mit einem erstem Hochschulabschluss

Zugelassen werden Bewerber und Bewerberinnen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach dem Abschluss des Studiums.

BewerberInnen ohne ersten Hochschulabschluss

Zugelassen werden können auch Bewerber oder Bewerberinnen, die über die erforderliche Eignung durch den Beruf verfügen und keinen Hochschulabschluss oder ein Abitur haben.
Voraussetzung für die Zulassung ist in diesem Fall das Bestehen einer Eignungsprüfung.

  • Option 1:
    Hochschulreife + 3 Jahre einschlägige Berufstätigkeit + Eignungsprüfung

  • Option 2:
    Fachgebundene Hochschulreife + 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung + Eignungsprüfung

  • Option 3:
    Anerkannte Ausbildung im Umfang von 2 Jahren und mehrere Jahre Berufsausübung + Besondere Qualifikation durch berufliche Weiterbildung + Eignungsprüfung

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Das Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Koblenz-Landau. Mit nahezu 25 Jahren Erfahrungen ist das ZFUW die älteste Fernstudieneinrichtung an Hochschulen in Rheinland-Pfalz.

Das ZFUW hat sich auf das Angebot postgradualer Fernstudiengänge spezialisiert, bietet daneben aber auch Weiterbildungen im Präsenzformat (z.B. Seminare) an. Die Konzentration auf Fernstudiengänge dient ausschließlich dem Zweck, eine akademische Weiterqualifizierung neben beruflichen oder anderweitigen Verpflichtungen zu ermöglichen.

Das Bildungsformat des Fernstudiums folgt dabei dem 'Blended Learning-Konzept', d.h. einer Kombination aus Phasen des angeleiteten Selbststudiums mit Hilfe schriftlicher Lernunterlagen und Präsenzphasen. Das Studium wird zugleich durch digitale Bildungsmedien unterstützt.

Studienberatung und Information

Marina Schmidt M. A.
+49 6341 280 37250
Uni Koblenz-Landau | Zentrum f. Fernstudien und Univ. Weiterbildung (ZFUW)
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen