Studiengang

MA Art Education

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
M.A. (Master of Arts)
Dauer:
4 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Das Masterstudium in Art Education richtet sich an angehende Vermittlerinnen und Vermittler in Kunst und Design. Es ist in zwei Ausrichtungen studierbar: mit Lehrbefähigung Sekundarstufe II und als Spezialisierung auf ausserschulische Vermittlung. Das Studium verbindet gestalterische, künstlerische, kunsthistorische, technologische, journalistische und vermittelnde Kompetenzen miteinander. Studierende können zusätzliche eigene Schwerpunkte in Kulturvermittlung, medienbasierter Vermittlung, Forschung oder Transdisziplinarität setzen.


Annika Hossain
Studiengangsleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Absolventinnen und Absolventen des MA in Art Education stehen beruflich häufig auf mehreren Standbeinen: Arbeitsfelder befinden sich innerhalb und außerhalb der Schule. Mit erziehungswissenschaftlich-didaktischer Vertiefung sind sie als Lehrkräfte auf Gymnasialstufe tätig oder übernehmen eine Lehrtätigkeit auf Tertiärstufe.

Ausserhalb der Schule etablieren sich Absolventinnen und Absolventen im weiten Feld der wachsenden Kulturwirtschaft als Vermittler/innen in den Neuen Medien und der digitalen Öffentlichkeit, in der Ausstellungsgestaltung sowie in der Kunst- und Museumspädagogik, als Kuratorin oder als Atelierleiter, also in der Kulturvermittlung im weitesten Sinne. Sie initiieren, konzipieren, organisieren und veranstalten unterschiedliche Formate in der Bildung und Vermittlung von Wissen. Sie haben verantwortungsvolle Positionen im Projektmanagement inne oder sind in der Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Kultur und in verwandten Themenfeldern tätig. Einige führen ihre wissenschaftliche Tätigkeit an einer Hochschule weiter. Dazu sind sie künstlerisch oder gestalterisch aktiv.

Das Studium schliesst mit dem Titel Master of Arts in Art Education mit Lehrbefähigung Sek2 oder Master of Arts in Art Education mit Spezialisierung auf ausserschulischer Vermittlung ab. Der Master-Abschluss in Art Education befähigt zu einer künstlerisch-gestalterischen und kulturellen Vermittlungstätigkeit sowie zu einem weiterführenden Doktorat. Ergänzt um das erziehungswissenschaftlich-didaktische Studium an der Pädagogischen Hochschule Bern berechtigt er zum Unterricht des Fachs Bildnerisches Gestalten an Maturitäts- und Mittelschulen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der Master in Art Education mit Lehrbefähigung basiert auf einer engen Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Uni Bern und der Pädagogischen Hochschule. Praxis, Theorie und Didaktik werden in projektorientierten Lehr- und Lernformen miteinander verzahnt.

Der Master in Art Education mit Schwerpunkt Ausser-schulische Vermittlung qualifiziert zur Vermittlung von Kunst und Design in unterschiedlichen institutionellen Settings und legt auch einen Fokus auf den kreativen Umgang mit neuen Medien für so diverse Bereiche wie Kulturbetriebe, Journalismus und Kunst. Es werden partizipative und künstlerische Methoden der Kunst-vermittlung erprobt, technisches Wissen über digitale Tools, pädagogische Strategien, medienübergreifende Herangehensweisen und handwerkliche Fähigkeiten wie Schreiben und Filmen eingeübt.

Das Studium gliedert sich in Modulgruppen, sogenannte Major und Minor:
Der Major ist künstlerisch orientiert und bietet Ihnen die Möglichkeit, eine neue mediale Fertigkeit zu erkunden oder eine bereits erprobte Fertigkeit zu vertiefen.
Der Minor umfasst ein Vermittlungsprojekt, dessen Fragestellung und Umsetzung sie selbständig erarbeiten und dessen Ergebnisse Sie im Rahmen der Semesterpräsentationen vorstellen.

Berufsmöglichkeiten stehen dem Studiengang neben der Lehrtätigkeit in der Schule in den Bereichen der Kunst- und Kulturvermittlung, aber auch der Wirtschaftskommunikation und Forschungsvermittlung sowie im Kulturjournalismus offen.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Vollzeit:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.

Aufnahme

  • Das Master-Studium in Art Education setzt breit gefächerte Kompetenzen im künstlerisch-gestalterisch-technologischen Bereich, eine ausgesprochene Kommunikationsfähigkeit im Hinblick auf vermittelnde Tätigkeit und ein explizites Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten voraus.
  • Zugelassen sind Kandidaten und Kandidatinnen, die über einen Bachelor-Abschluss in Vermittlung in Kunst und Design oder einer verwandten Disziplin verfügen.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Die HKB vereint eine Vielzahl von künstlerischen Disziplinen unter einem Dach. Das Angebot umfasst Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Weiterbildungsangebote in den Bereichen Design, Kunst, Konservierung und Restaurierung, Musik, Literatur, Oper und Theater.

Die HKB existiert seit dem 1. September 2003. Entstanden ist sie aus dem Zusammenschluss der Hochschule für Musik und Theater (HMT) und der Hochschule für Gestaltung, Kunst und Konservierung (HGKK). Die HKB ist ein Departement der Berner Fachhochschule BFH.

Die HKB ist der Qualität verpflichtet. Studierende werden über Eignungsprüfungen ausgewählt, Dozierende über hochstehende Qualifikationen. Der überschaubare Bezugsrahmen ermöglicht eine gute Betreuung und eine hohe Qualität der Ausbildung.

Studieren in Bern

Mit seinen altehrwürdigen Sandsteingebäuden, historischen Türmen und den 11 einzigartigen Brunnen gehört Bern zu den grossartigsten Zeugen mittelalterlichen Städtebaus in Europa. Das Stadtbild ist seit Jahrhunderten praktisch unverändert. Deshalb wurde Bern von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet.

Die Stadt mit dem vielbesuchten Bärengraben – der Bär ist Berns Wappentier – rückt dank der Auszeichnung der UNESCO als Welterbe in eine Reihe mit Rom, den ägyptischen Pyramiden oder dem Taj Mahal. Bern ist zudem Regierungssitz der Schweiz.
Quelle: www.berne.ch

Hochschule der Künste Bern
Fellerstrasse 11
3027 Bern
Schweiz
+41 31 848 38 48
+41 31 848 38 51
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen