Studiengang

MAS in Patienten- und Familienedukation

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
MAS (Master of Advanced Studies)
Dauer:
3 Jahr(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Fast ein Drittel der Bevölkerung weist ein lang andauerndes Gesundheitsproblem auf. Betroffene sind in der Handhabung grösstenteils auf sich alleine gestellt. Bei akuten Krisen kommt es oft zu wiederholten Spitaleintritten. Die Förderung der Selbstmanagementkompetenzen ermöglicht chronisch kranken Menschen und ihren Angehörigen ein Stück Unabhängigkeit. Pflegende mit Kompetenzen in Patienten- und Familienedukation befähigen Kranke und Angehörige, die Anzeichen für Komplikationen frühzeitig zu erkennen, einzuschätzen und krankheitsbedingte Hürden im Alltag erfolgreich zu meistern. Sie erarbeiten sich fundierte Kenntnisse der relevanten Einflussfaktoren in ihrer Patientengruppe und entwickeln komplexe und massgeschneiderte edukative Interventionen. Veränderungen im Lebensstil oder Alltagsmanagement können dadurch erfolgreich umgesetzt werden. Spezialisten in Patientenedukation berücksichtigen stets die Machbarkeit sowie institutionelle Rahmenbedingungen. In der intra- und interprofessionellen Zusammenarbeit wird die zur Umsetzung notwendige Kompetenzentwicklung Dritter unterstützt. Alle pflegerischen, beraterischen und edukativen Interventionen stützen sich auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.


Sabin Bührer
Leiterin MAS in Patienten- und Familienedukation

Berufsbild und Karrierechancen

Im MAS in Patienten- und Familienedukation erlangen die Absolventinnen und Absolventen vertiefte klinische Kompetenzen, um einzelne Menschen oder Gruppen mit unterschiedlichen Gesundheitsproblemen lösungsorientiert zu beraten und anzuleiten. Sie sind in der Lage, Teammitglieder und Vorgesetzte in anspruchsvollen Situationen zu Patienten- und Familienedukation zu unterstützen und zu beraten. Der MAS bietet viele Einsatzmöglichkeiten. Pflegeexpertinnen MAS respektive Pflegeexperten MAS in Patienten- und Familienedukation sind fähig Pflegeentwicklungsprojekte in der Praxis zu lancieren und zu leiten oder Spezialsprechstunden zu führen. Sie übernehmen in einem intra- und interprofessionellen Team eine entscheidende Rolle.

Zielgruppe
Pflegefachpersonen im stationären oder ambulanten Akut- und Langzeitbereich. Pflegefachpersonen die in der Bildung und im Management tätig sind und Zugang zum Praxisfeld haben sind ebenso angesprochen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der Master of Advanced Studies in Patienten- und Familienedukation ist berufsbegleitend und besteht aus drei Certificate of Advanced Studies (CAS) mit jeweils drei Modulen sowie aus dem Mastermodul mit einer schriftlichen Masterarbeit.

CAS Klinisches Assessment und Patientenberatung
­

  • Modul Klinisches Assessment
    ­
  • Modul Patientenedukation
    ­
  • Modul Pflegeforschung I oder II

CAS Gesundheits- und Selbstmanagementkompetenzen fördern
­
  • Modul Gesundheits- und Selbstmanagementkompetenzen fördern
    ­
  • Modul Familienzentrierte Pflege und Beratung I, II oder III
    ­
  • Wahlpflichtmodule: Digitale Medien in der Patientenedukation, Gesundheitswesen Schweiz, Coaching

CAS Edukation und Changemanagement
­
  • Modul Patientenedukationsprogramme entwickeln
    ­
  • Modul Moderation und Management von anspruchsvollen Gesprächen
    ­
  • Modul Pflegentwicklung und Fachführung

Mastermodul/Masterarbeit:
Die Masterarbeit beinhaltet die Planung, Durchführung, Dokumentation und Reflexion eines Pflegeentwicklungsprojekts im fachlichen Schwerpunkt. Das Pflegeentwicklungsprojekt wird in Absprache mit dem Arbeit- oder Auftraggeber geplant und durchgeführt, von einem Dozierenden am Institut für Pflege begleitet und von der Aktionslerngruppe unterstützt.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 23'200

Hinweis zu den Kosten

Zusätzlich werden einmalig folgende Kosten verrechnet:

  • Einschreibegebühr CHF 300.-
  • Dossierprüfung CHF 200.-
Die Kursunterlagen sind in den Kurskosten inbegriffen. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen
  • BSc / MSc in Pflege
  • Pflegefachpersonen mit einem HF-Abschluss, die eine wissenschaftliche, fachbezogene Weiterbildung von mindestens 300 Lektionen nachweisen, können «sur Dossier» aufgenommen werden.
  • Weiter werden zwei Jahre Berufserfahrung in einem Gesundheitsberuf, gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit zu wissenschaftsbasiertem Arbeiten vorausgesetzt

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch, Englisch
Auslandssemester:
nicht möglich

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Die Studierenden profitieren von der internationalen Ausrichtung der ZHAW und der speziellen Förderung ihrer Sozial- und Selbstkompetenzen.

Als eine der grössten Fachhochschulen der Schweiz verfügt die ZHAW über ein breites Fachwissen und betreibt in allen Departementen disziplinäre und interdisziplinäre Forschung. Als Partnerin für lebenslanges Lernen bietet die ZHAW zudem eine grosse Vielfalt an Weiterbildungsprogrammen in allen Fachbereichen an.

Fachdepartemente der ZHAW sind: Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Angewandte Linguistik, Life Sciences und Facility Management, Angewandte Psychologie, Soziale Arbeit, School of Engineering sowie School of Management and Law.

Studieren in Winterthur

Es gibt keine andere Schweizer Stadt, in der so viele bedeutende Kunstwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart zu sehen sind. Winterthur hat eine lebendige Musik- und Theaterszene. Das grösste Gastspielhaus, einige Kleintheater und das Stammhaus der Schweizer Comedy-Szene, das Casinotheater, befinden sich hier.

Winterthur ist 'klein und fein'. Winterthur ist kultiviert und hat Niveau. Winterthur ist eine ideale Freizeit- und Erholungsregion. Die malerische Altstadt und die vielen Veranstaltungsorte, die es im Zentrum gibt, machen die Stadt zum Tagungserlebnis.

Weniger als eine halbe Stunde von Stadtzentrum entfernt ist der Rheinfall - Europas grösster Wasserfall - und das berühmte ehemalige Kloster Rheinau. Das Gebiet um Winterthur, welches das Zürcher Weinland, das Zürcher Oberland und das Tösstal umfasst, ist eine ideale Region für Velotouren, Wanderungen, Wassersport aller Art und Weindegustationen... (www.winterthur-tourismus.ch)

Studienberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Institut für Pflege
Technikumstrasse 71
8401 Winterthur
Schweiz
+41 58 934 63 88
+41 58 935 63 88
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen