MAS Spezialisierte Pflege

Anbieter:
Berner Fachhochschule - Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
MAS (Master of Advanced Studies)
Dauer:
2 Jahr(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Der MAS-Studiengang Spezialisierte Pflege baut modular auf einzelnen CAS-Studiengängen und Fachkursen auf. Sie können verschiedene Studienschwerpunkte wählen und die inhaltliche Ausrichtung Ihrer Weiterbildung weitgehend selbst bestimmen.

Das didaktische Konzept der Weiterbildungsstudiengänge ist konsequent auf Praxisorientierung, Hochschuldidaktik und Erwachsenenlernen ausgerichtet. Die Studieninhalte basieren auf aktuellen und wissenschaftlich fundierten Theorien, Konzepten, Methoden und Techniken, deren Anwendung sich als sinnvoll und nutzbringend erwiesen hat. Als Dozierende werden ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Praxis und Forschung eingesetzt.

Der MAS-Studiengang ist ein Angebot des Fachbereichs Gesundheit der Berner Fachhochschule in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gesundheit Freiburg (HEdS-FR), dem Inselspital, Universitätsspital Bern, und der Vereinigung der Pflegedienstleiterinnen und Pflegedienstleiter des Kantons Bern (VPLB).


Christine Bigler
Leitung

Berufsbild und Karrierechancen

Die Studiengänge des Bereichs Spezialisierte Pflege qualifizieren diplomierte Pflegefachfrauen und -männer zu Spezialisten in ausgewählten klinischen Feldern. Zugleich legen sie die Basis für die Übernahme von führenden Positionen in der Pflegepraxis.

Pflegefachfrauen und –männer erweitern und aktualisieren ihr Wissen und Können, um massgebliche Beiträge zur Weiterentwicklung der Praxis in den verschiedenen Berufsfeldern zu leisten. Sie ermöglichen sich so eine Tätigkeit in hochspezialisierten klinischen Bereichen und schaffen sich Grundlagen für den Aufbau ihrer Karriere. Den Betrieben wird mit den Studiengängen ein Weg eröffnet, hochqualifiziertes Personal zu sichern und dadurch ihre klinischen Spezialitäten weiter ausbauen zu können.

Zur Zielgruppe zählen Pflegefachpersonen sowie Fachkräfte aus anderen Berufsrichtungen, die aktuell oder zukünftig in spezialisierten Institutionen der Gesundheitsversorgung arbeiten, sich dazu Fachwissen aufbauen möchten und sich auf die Übernahme höherer Aufgaben vorbereiten wollen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Bereich Pflege - Klinische Expertise:

  • CAS Sexuelle und Reproduktive Gesundheit
  • CAS Ambulante Pflege – Arbeiten in der Spitex
  • CAS Study Nurse
  • CAS Clinical Assessment und Decision Making
  • CAS Still- und Laktationsberatung
  • CAS Diabetespflege (HEds-FR)
  • CAS Palliative Pflege (HEds-FR)
  • Fachkurs Dysphagie
  • Fachkurs Mangelernährung
  • Fachkurs Psychiatrische Pflege im Akutspital
  • Fachkurs Kinder- und jugendpsychiatrische Pflege ausserhalb entsprechender Spezialinstitutionen
  • Fachkurs Public Health
  • Fachkurs Gesundheitsförderung
  • Fachkurs Motivational Interviewing
  • Fachkurs Lösungsorientierte Gesprächsführung
  • Fachkurs Schwangerschaft, Geburt, Muttersein und Psyche
  • Fachkurs Krisen- und Kurzzeitinterventionen
Bereich Gestaltung von Organisationen:
  • CAS Medizincontrolling
  • CAS Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Fachkurs Grundlagen des Qualitätsmanagements
Bereich Wissenschaftliche Methoden:
  • Fachkurs Vertiefende Forschungsmethodik
Abschluss:
  • MAS-Abschlussmodul (Mastermodul)

    Die Studierenden haben ein Thema aus ihrem gewählten Studienschwerpunkt zu bearbeiten. Sie arbeiten die Problemstellung heraus, bearbeiten diese mit angemessenen wissenschaftlichen Methoden und entwickeln daraus Lösungsansätze. Sie setzen diese in ihrer Berufspraxis um. Über das Ganze verfassen sie eine schriftliche Arbeit. Die Arbeit ist öffentlich zu verteidigen.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.

Kosten:

Je nach individuellem Studienaufbau ist mit Studiengebühren von ca. CHF 30'000.– zu rechnen.

Zugangsvoraussetzungen:

Zugelassen wird, wer über einen Hochschulabschluss oder den Abschluss einer eidg. anerkannten höheren Fachschule verfügt. Personen mit einem Abschluss einer höheren Fachschule weisen bei der Anmeldung zum ersten CAS-Studiengang oder Fachkurs Grundkenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens nach.

Lern- und Arbeitsformen:

Die Lern- und Arbeitsformen sind vielfältig und erwachsenegerecht gestaltet. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass ca. 40% der Studienzeit in Form von Kontaktunterricht gestaltet wird und dass die restlichen 60% von den Studierenden in Form von Selbststudium geleistet wird. Im Kontaktunterricht kommen Methoden wie Vorlesungen, Gruppenarbeiten, Diskussionen, Trainings mit Schauspielern und viele andere vor.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Berner Fachhochschule BFH – das ist ein attraktives Studienangebot, das sind bestens ausgewiesene Dozierende und wissenschaftliche Mitarbeitende und das ist eine Lehr- und Lernumgebung mit moderner Infrastruktur.

Studienberatung und Information

Berner Fachhochschule - Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit
Weiterbildung
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen

copyright 1999 - 2014 | plus Media GmbH | Impressum
Newsroom
15. Mai, 18 Uhr: Infoabend Weiterbildungen im Bereich Holzbau, Biel  [mehr...]
Infos rund um das Studium
Anzeigen zum Thema
Noch keine Einträge vorhanden.