Studiengang

CAS Teaching Artist

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
1 Jahr(e)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Der CAS bietet Einblicke und Ausblicke in die Vermittlungsarbeit, praktisches Wissen rund um den Lern- und Arbeitsort Schule und der Zielgruppe Schüler und Schülerin, sowie Kenntnisse der Organisation und der Umsetzung von künstlerischen Projekten im Bildungskontext.

Die Teilnehmenden setzten sich intensiv mit den Fragestellungen der kulturellen Bildung, der gesellschaftlichen Position von Kunst und Kultur und der Zusammenarbeit zwischen Kulturschaffenden, Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern und Eltern auseinander und werden befähigt eigene Projekte zu konzipieren, zu planen und umzusetzen.

Der CAS fokussiert dabei auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im schulischen Kontext, also auf die Arbeit mit Gruppen junger Menschen. Der CAS ermöglicht zudem eine Vertiefung der eigenen künstlerischen Arbeit durch Mentorate von HKB-DozentInnen.

Fokussiert wird auf interdisziplinäres Arbeiten in einem kollektiven Abschlussprojekt und die Erarbeitung eigenes eigenen Projektes, das praktisch, inhaltlich und finanziell unterstützt wird und es den Teilnehmenden ermöglicht, an Bildungsinstitutionen heranzutreten.



Berufsbild und Karrierechancen

Der CAS Teaching Artist bietet professionellen Künstlerinnen und Gestaltern die Möglichkeit neben der eigenen künstlerischen Arbeit kulturelle Projekte für Schulklassen zu entwickeln und umzusetzen und ein zweites Standbein aufzubauen.

Zielgruppe:

Der CAS richtet sich an professionell arbeitende Kulturschaffende mit einem Hochschulabschluss oder einer ädequaten Ausbildung, d.h. Künstler, Grafikerinnen, Illustratoren, Musikerinnen, Theater- und Tanzschaffende, Gestalter, Architektinnen etc. die in der beruflichen Praxis stehen und

  • mit Kindern und Jugendlichen an Schulen künstlerisch und projektorientiert arbeiten wollen;
  • die den Lernort Schule (Volksschule 1.-9. Klasse) als Arbeitsort kennen lernen wollen.
Der CAS setzt eine eigene künstlerische oder gestalterische Praxis, aber keine Lehrerfahrung oder Ausbildung voraus.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1 - Arbeitsort Schule

  • Schulwesen: Grundlagen, Geschichte und Entwicklung der Pädagogik
  • Lernort Schule: Didaktik und Methodik, Lehrpläne und Klassenstufen, pädagogische Konzepte und gruppendynamische Prozesse
  • Entwicklungspsychologie, pädagogische Konzepte
  • Schulbesuche und Hospitationen
Modul 2 - Teaching Artists
  • Grundlagen der Kulturvermittlung
  • Best Practise Beispiele aus den Bereichen Musik, Theater und Tanzpädagogik, bildende Kunst und Gestaltung. Je nach Zusammensetzung der Teilnehmenden: Vermittlung Literatur, Video, Szenografie und Architektur
  • Theorie und Workshops aus den genannten Bereichen
  • Bestehende Kulturvermittlungsangebote und Referate und Inputs zu den Themenbereichen Kulturelle Bildung und Vermittlung
  • Projektmanagement, Auftrittskompetenz und
    Kreativitätstheorie
  • Exkursionen und Besuche von kulturellen Projekten an Schulen
Modul 3 - Eigene praktische Arbeit
  • Eigenes Projekt: Konzeption, Planung und Umsetzung
  • Interdisziplinäres Gruppenprojekt an einer Schule
  • Mentorate, Supervision
  • Dokumentation, Präsentation, Portfolio, Vernetzung

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
20
Bewerber:
k.A.

Zugangsvoraussetzungen:

Der CAS Teaching Artist setzt in der Regel einen Abschluss einer Kunsthochschule, Fachhochschule, Universität oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Es können auch Kulturschaffende mit mehrjähriger Praxis im Berufsfeld „sur dossier“ aufgenommen werden, welche über keinen entsprechenden Abschluss verfügen. Für die Anmeldung wird ein Lebenslauf/künstl. Werdegang und ein Motivationsschreiben verlangt.

Leistungsnachweis und Selbststudium

Etwa ein Viertel bis ein Drittel der Ausbildung ist Selbststudium: Die Teilnehmenden vertiefen im Selbststudium theoretisch und praktisch selbst gewählte Schwerpunktthemen aus den drei Modulen, die für das eigene Tätigkeitsfeld relevant sind. Dazu gehört das Entwickeln, Umsetzen und Reflektieren eines eigenen Projekts für eine Schulklasse und die Vertiefung der eigenen künstlerischen Arbeit mit einem Coach. Als Leistungsnachweise gelten die Entwicklung, Umsetzung, Dokumentation und Reflektion eines eigenen Projektes, ebenso das für das interdisziplinäre Schulprojekt, das Führen eines Lerntagebuches, kurze Präsentationen und schriftliche Berichte.

Dauer und Umfang:

Der CAS umfasst 12 ECTS-Credits, ein Credit entspricht einer Arbeitszeit von 30 Stunden. Das Studium dauert ein Jahr. Der Studiengang umfasst Kontaktunterricht, Selbststudium und die Erarbeitung eigener Projekte. Der Kontaktunterricht findet an Freitagen und Samstagen mehrheitlich an der HKB Fellerstrasse in Bern Bümpliz statt. Während der Weiterbildung werden erste eigene und ein kollektives Projekt an Schulen umgesetzt.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Die HKB vereint eine Vielzahl von künstlerischen Disziplinen unter einem Dach. Das Angebot umfasst Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Weiterbildungsangebote in den Bereichen Design, Kunst, Konservierung und Restaurierung, Musik, Literatur, Oper und Theater. Die HKB ist ein Departement der Berner Fachhochschule BFH.

Die HKB ist der Qualität verpflichtet. Studierende werden über Eignungsprüfungen ausgewählt, Dozierende über hochstehende Qualifikationen. Der überschaubare Bezugsrahmen ermöglicht eine gute Betreuung und eine hohe Qualität der Ausbildung.

Ausbildungsberatung und Information

Sinje Homann, Studienleiterin CAS Teaching Artist
Hochschule der Künste Bern
Weiterbildung
Fellerstrasse 11
3027 Bern
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen