Studiengang

CAS Internationale Zusammenarbeit - Bausteine für Leadership-Kompetenz

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Ort, Bundesland, Land:
Zürich, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
176 Stunde(n)
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Ressourcen erkennen, Zukunft erfinden.
Führungspersonen in der internationalen Zusammenarbeit sind stark gefordert: Alles wandelt sich, die Interessen von Stakeholdern schaffen Spannungen, der Wettbewerbsdruck auf die Organisationen nimmt zu. Die internationale Zusammenarbeit – zunehmend politisiert und medialisiert – muss ihre Wirksamkeit belegen und sich neu positionieren.

Vielseitigkeit: der Kern von erfolgreicher Leadership.
Dieser CAS beleuchtet die entscheidenden Kompetenzen, die Führungspersonen im spezifischen Kontext der internationalen Zusammenarbeit zur Erfüllung ihrer Kernaufgaben benötigen: von der Auftrittskompetenz bis zur strategische Gestaltung der Zukunft der Organisation, von Mitarbeiterführung und Team-Building bis Konfliktbearbeitung. Besonderes Gewicht haben die Aspekte Projekte begleiten, Finanzierung sichern, Kooperationen mit lokalen Partnern nachhaltig pflegen, multikulturelle Teams auf Distanz führen, branchenrelevante Risiken einschätzen und Entscheidungen treffen. Auch auf die neue Agenda der nachhaltigen Entwicklungsziele und ihre Implikationen für die strategische Ausrichtung von inter-nationalen Organisationen wird Gewicht gelegt.

Finden Sie Ihre Rolle als Führungsperson.
Unsere Dozierenden bringen fundierte Feld- und Führungserfahrung mit. Sie zeigen, wie man durch Leadership Vertrauen aufbaut und mit Unsicherheit oder Belastung erfolgreich umgeht. Das setzt voraus, eigenes Verhalten kritisch zu reflektieren, denn ganzheitliche Führung nach innen und aussen bedingt Selbstführung. Unsere Dozierenden begleiten Ihren Lernprozess und cinfo steht Ihnen mit einer beruflichen Standortbestimmung zur Seite.


Frank Wittmann
Studienleiter

Berufsbild und Karrierechancen

Mitarbeitende von Organisationen sowie selbstständige Fachkräfte der internationalen Zusammenarbeit (Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe, Migration, Diplomatie), die sich auf die Übernahme einer Führungsposition vorbereiten oder ihre Führungskompetenzen vertiefen möchten. Angesprochen sind auch Länder- und Deskverantwortliche, Programm-, Projekt-, Fachgruppen- und Stabsstellenleitende sowie Personen ohne formale Personalführungsaufgaben, die in ihrer Rolle als Auftraggeber gegenüber Partnerorganisationen und selbstständigen Fachleuten souverän auftreten möchten.

Die Teilnehmenden

  • kennen die Kernkompetenzen für erfolgreiche Führung und können sie im Kontext der internationalen Zusammenarbeit anwenden
  • schärfen ihr Bewusstsein für die komplexen Herausforderungen von Führung
  • kennen ausgewählte Instrumente und Modelle für Strategie, Personalentwicklung, Change Management sowie Krisenkommunikation und können sie anwenden
  • erweitern ihr Handlungsrepertoire, um mit Spannungsfeldern konstruktiv umzugehen
  • stärken ihr Selbstmanagement und ihre Resilienz, um den individuellen und organisationalen Gestaltungsspielraum zu erweitern
  • entwickeln ihren persönlichen Führungsstil weiter

Ausbildungsschwerpunkte

  • Einführung
  • Selbstführung und Rollenfindung
  • Intervision
  • Mitarbeitendenführung und Teambuilding
  • Kooperationssysteme - Zusammenarbeit in Partnerschaften und Netzwerken
  • Intervision
  • Transparenz und Wirksamkeit: Projekte erfolgreich managen
  • Auftrittskompetenz
  • Intervision
  • Interkulturelle Ethik und Konfliktbearbeitung
  • Berufliche Standortbestimmung
  • Innovation und Finanzmanagement
  • Online-Intervision
  • Sicherheit und Resilienz
  • Change und Strategie
  • Intervision
  • Leading from the Emerging Future

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
24
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
CHF 7.800

Zulassung
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer Hochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution). Zudem ist eine zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung erforderlich. Personen, welche die formalen Voraussetzungen nicht erfüllen, können im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Durchführungsort
Der CAS findet in den neuen Räumlichkeiten im Toni-Areal in Zürich-West statt: Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem CAS

Der Anbieter

Das Departement Soziale Arbeit ist eines der acht Departemente der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Mit seinen vier Instituten und dem Zentrum Lehre gehört das Departement zu den führenden Schweizer Bildungs- und Forschungsinstitutionen in Sozialer Arbeit. Themenschwerpunkte sind «Kindheit, Jugend und Familie», «Delinquenz und Kriminalprävention», «Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe» sowie «Sozialmanagement». Das Departement bietet neben dem generalistischen Studiengang in Sozialer Arbeit praxisrelevante und wissenschaftlich fundierte Weiterbildungen, anwendungsorientierte Forschung und massgeschneiderte Dienstleistung und Beratung an. Seit 2014 ist der Standort des Departements der Hochschulcampus im Toni-Areal in Zürich-West.

In der Weiterbildung an der ZHAW werden Wissen und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten ganzheitlich vermittelt – qualitativ erstklassig, thematisch aktuell und fachlich fundiert. Teilnehmende profitieren von einem optimalen Zusammenspiel von Theorie und Praxis: Die Dozierenden bringen eine umfassende Berufserfahrung mit und lassen den neuesten Stand der Wissenschaft mit einfliessen. Zudem kommen immer auch externe Fachpersonen zu Wort. Inputs aus der Praxis gehören fest zum Lehrplan.

Ausbildungsberatung und Information

Frank Wittmann
+41 58 934 89 46
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Departement Soziale Arbeit
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen