Studiengang

CAS Data Visualization

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
1 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Die Ausbildung

Informationen extrahieren, filtern, ordnen, transformieren, organisieren, präsentieren! Der CAS Data Visualization ist eine interdisziplinär und medienübergreifend ausgerichtete Weiterbildung. Vermittelt werden Grundlagen, Theorie und Methoden des Informationsdesigns. Im Zentrum steht das Gestalten von Informationsgrafiken, Diagrammen und Schaubildern.

Mit ausgewählten Dozierenden und Gestaltern werden in zweitägigen Workshops Daten erhoben, analysiert, programmiert und visualisiert. Die Weiterbildung dient Grafikerinnen, Analysten, Journalistinnen, Wissenschaftlern, Medienschaffenden und all jenen, die Daten und Informationen klar und intuitiv vermitteln müssen.

Die Datenvisualisierung hat ein vielfältiges Einsatzgebiet: Informationsgrafiken werden beispielsweise in Zeitungen, Jahresberichten, Publikationen, Präsentationen oder auch im Museum als ergänzendes Kommunikationsmedium zu Text und Fotografie genutzt.

Der CAS Data Visualization ist Teil des MAS Data Science des BFH-Departements Technik und Informatik



Berufsbild und Karrierechancen

Der berufsbegleitende CAS (Certificate of Advanced Studies) Datenvisualisierung richtet sich an Personen, die sich professionell mit der Analyse und der Kommunikation von Daten jeglicher Art beschäftigen. Er ist interdisziplinär ausgerichtet, denn das noch junge, jedoch stark wachsende Feld der Informationsvisualisierung impliziert eine grosse Anzahl unterschiedlicher Einsatzgebiete.

Die Kurse richten sich deshalb nicht nur an Grafikdesigner, sondern auch an Journalistinnen und Medienschaffende, sowie an Personen aus der Wirtschaft, der Industrie und der Wissenschaft. Der CAS spricht Kommunikationsdesigner, Informatikerinnen, Informationswissenschaftler, Analystinnen und Personen aus den Bereichen Pädagogik und Sozialwissenschaften an.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Einführung / Grundlagen
  • Individuelles Projekt
  • Wirkung und Auswirkung von Grafiken
  • Informationspsychologie
  • Datenerhebung, -aufbereitung, -analyse, -verarbeitung
  • Datenvisualisierung: Visuelle Konzepte / Ideenentwicklung
  • Visual Observation – Visual Thinking
  • Graphic Reading
  • Realisierung / Ausführung: Programmierung und Scripting
  • Storytelling / Kommunikation
  • Detailgestaltung
  • Schlusspräsentation / Vernissage

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.

Zugangsvoraussetzungen:

Die Teilnehmenden besitzen einen Hochschulabschluss und mehrjährige Berufserfahrung. Sie zeigen anhand ihres Lebenslaufs und eines Motivationsschreibens sowie in einem Interview ein tiefergehendes Interesse und eine Affinität zur Disziplin Datenvisualisierung. Kandidatinnen und Kandidaten, welche die formalen Zulassungsbedingungen nicht erfüllen, können «sur dossier» aufgenommen werden. Diese Form der Aufnahme erfordert eine Evaluation der vorhandenen Fähigkeiten über einen CV, ein Interview sowie über ein Portfolio, das die erforderlichen Fachkenntnisse aufzeigt.

Arbeitsform

Die Kontakttage in Form von Referaten, Inputs, Workshops finden zwei Mal monatlich jeweils Freitags und Samstags statt. Der CAS Datenvisualisierung dauert 6 Monate. Die Projektarbeit begleitet die Studierenden während der ganzen Dauer des CAS.

Die Studierenden können die Infrastruktur des MediaLab, des Druckateliers sowie der Werkstatt zu definierten Zeiten für ihre Projektarbeit nutzen. In der Mediothek der HKB steht den Studierenden ein Handapparat zum Thema zur Verfügung.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu dieser Ausbildung

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Hoch individualisierte Lehre und starke Forschung: Als erste transdisziplinäre Kunsthochschule der Schweiz bietet die Hochschule der Künste Bern HKB ein vielfältiges Studienangebot in den Fachbereichen Musik, Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restaurierung, Theater/Oper sowie Literatur. Sie ermöglicht ihren Studierenden eine über alle drei akademischen Bildungsstufen führende Ausbildung bis hin zum Doktoratsprogramm (in Zusammenarbeit mit der Universität Bern) und legt Wert auf eine Lehre, die den Wandel der Berufswelt berücksichtigt.

Ausgezeichnete Infrastruktur, Orientierung an neuesten künstlerischen und wissenschaftlichen Entwicklungen, innovative Lehrformen, eine überschaubare Grösse mit familiärer Atmosphäre sowie die Lage in den Kulturstädten Bern und Biel tragen zur Einzigartigkeit der Hochschule der Künste Bern bei.

Ausbildungsberatung und Information

Fabienne Kilchör, Studienleiterin CAS Data Visualization
Hochschule der Künste Bern
Weiterbildung
Fellerstrasse 11
3027 Bern
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen