Studiengang

Bachelor of Science in Multimedia Production

Anbieter:
Berner Fachhochschule - Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit
Länder:
Raum Bern
Ost
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
6 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Journalismus und Unternehmenskommunikation sind heute interaktiv und multimedial. Weil Menschen nicht bloss informiert, sondern auch unterhalten werden möchten – von Unternehmen ebenso wie von Medienhäusern. Durch die wachsende Anzahl an Kanälen, Medien und Endgeräten und die schnelle technologische Entwicklung steigen die Anforderungen an die Konzeption und Produktion von multimedialen Inhalten. Neue Berufsbilder entstehen, Spezialisten sind gefragt, aber auch Generalisten, die vernetzt denken und wissen, was es braucht, um die zahlreichen Medien effizient und professionell zu bespielen.

Schreiben und Sprechen, Filmen und Zeichnen, Gestalten und Programmieren – die Studierenden werden in Chur oder Bern von ausgewiesenen Spezialisten projektorientiert und praxisnah ausgebildet. Sie arbeiten intensiv mit Inhalt und Form und erlernen die Techniken, die es für eine multimediale Produktion braucht. Im Verlaufe des dreijährigen Studiums vertiefen sie ihre Kompetenzen in einem der Fachgebiete Media Applications, Radio, Video/Fernsehen, Event Communications, Integrierte Corporate Communications, Multimediale Kommunikation in Unternehmen oder Politische Kommunikation.

Der Bachelor-Studiengang Multimedia Production ist ein Joint Degree der Berner Fachhochschule und der HTW Chur.


Ruedi A. Müller-Beyeler und Heiner Butz
Studiengangsleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Multimedia Producers sind in der Wirtschaft gefragt. Sie wissen, wie Journalismus und Unternehmenskommunikation heute funktionieren, kennen die Kanäle, die Technologien und verstehen es, sie integriert, crossmedial und interaktiv zu nutzen. Sie wissen, dass das Erlebnis des Nutzers im Vordergrund steht. Dass sie verschiedene Endgeräte einbeziehen und sich nach den Präferenzen der Leser und Kunden orientieren müssen. Dass Kommunikation authentisch sein muss. Und Medieninhalte multimedial.

Das Studium richtet sich an junge Menschen, die sich für das Inszenieren und Produzieren von Inhalten und genauso für die dafür erforderliche Medien- und Programmierungstechnik interessieren. Sie möchten sich im Spannungsfeld von Medien, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Recht, angewandter Informatik und Journalismus sicher bewegen. Ihr Ziel ist es, medienökonomische Zusammenhänge verstehen und beurteilen zu können, um später auch Managementfunktionen zu übernehmen oder vielleicht selbst ein Unternehmen zu gründen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Im generalistischen Teil des Studiums lernen und üben die Studierenden, wie sie Inhalte mediengerecht und formatspezifisch konzipieren und produzieren. Sie schreiben und sprechen, zeichnen und skizzieren, fotografieren und filmen. Kurz: Sie produzieren Inhalte interaktiv und multimedial. Praktisch und theoretisch lernen sie, worauf es ankommt, wenn sie Nutzer begeistern wollen. In Fächern wie Corporate Communications, Medienbetriebswirtschaftslehre oder Medienrecht, -ethik und -politik lernen die Studierenden die Mechanismen von Kommunikation und Information in Medien- und Industriemärkten kennen. Medienforschung und wissenschaftliches Arbeiten stellen einen weiteren Teil der akademischen Ausbildung dar. Ab dem vierten Semester gestalten die Studierenden ihr individuelles Multimedia-Producer-Profil, indem sie sich für ein Hauptfach (Major) entscheiden und dieses mit drei frei gewählten Nebenfächern (Minors) kombinieren.

Hauptfächer (Majors)

Majors werden entweder in Chur oder Bern angeboten, können aber von den Studierenden beider Standorte belegt werden. Folgende Themengebiete stehen zur Auswahl:

  • Major Branded Motion
  • Major Public Communication
  • Major Media Applications
  • Major Radio Production
  • Major TV/Video Production
  • Major Integrated Corporate Communications
  • Major Event Production
Nebenfächer (Minors)

Das Angebot an Nebenfächern wird dem aktuellen Bedarf und Stand der Technik laufend angepasst. Zur Zeit können Studierende in Chur unter anderen folgende Minors belegen: Internationale & Interkulturelle Kommunikation, Postproduktion, Markenführung, Filmisches Erzählen, Werbespot & Imagefilm, Live Communication, Markenkommunikation im Raum, Musiktheorie und Filmvertonung.

Im sechsten Semester schliesslich erwerben sie sich mit einem Lehrprojekt und einer wissenschaftlichen Arbeit ein Bachelor-Studium in Media Engineering

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Vollzeit:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.

Zum Studium werden zugelassen:

  • Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten Berufsmatura mit einer absolvierten Berufslehre in einem der Studienrichtung verwandten Berufsumfeld.
  • Inhaber und Inhaberinnen einer eidgenössisch anerkannten Berufsmatura mit einer absolvierten Berufslehre in einem der Studienrichtung nicht verwandten Berufsumfeld mit einem einjährigen Praktikum in einem mit der Studienrichtung verwandten Berufsumfeld.
  • Inhaber und Inhaberinnen einer gymnasialen Matura mit einem einjährigen Praktikum in einem der Studienrichtung verwandten Berufsumfeld.
  • Inhaberinnen und Inhaber vergleichbarer Ausweise und Berufsnachweise (Prüfung «sur Dossier» durch die Studienleitung).
  • Deutsch auf Niveau Muttersprache ist Studienvoraussetzung.
  • Vor allen Studierenden wird das First Certificate of English (FCE) oder ein vergleichbarer Ausweis verlangt (nicht älter als fünf Jahre).
Sollte bei Studienbeginn ein entsprechender Sprachnachweis fehlen, muss ein Eintrittstest absolviert werden, dessen Bestehen (mindestens Niveau B2) eine Dispensation erlaubt. Andernfalls werden im Jahresrhythmus Freimodule zur Vorbereitung auf FCE-Prüfungen angeboten.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Berner Fachhochschule BFH Vielfältig und zielorientiert: Die Berner Fachhochschule BFH ist eine anwendungsorientierte Hochschule und vereint sechs verschiedene Departemente unter einem Dach. Wer sich für ein Studium an der BFH entscheidet, hat die Wahl zwischen 29 Bachelor- und 21 Masterstudiengängen. Auch Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen zählen zu den Kernkompetenzen der Berner Fachhochschule. Dass die Studieninhalte sowohl den Praxis- als auch den Bildungsanforderungen in hohem Masse gerecht werden, zeigt sich in den guten Berufs- und Aufstiegschancen unserer Absolventinnen und Absolventen.

Studienberatung und Information

Liselotte Hofer-Bollinger (HTW Chur)
+41 81 286 24 01
Berner Fachhochschule - Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Schweiz
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen